Internet-Apotheke vor Sprung nach Deutschland

Docmorris will sich 2004 hierzulande niederlassen

Die Internet-Apotheke Docmorris will sich in Kürze in Deutschland niederlassen. Bisher beliefert das Versandhaus die deutsche Kundschaft von den Niederlanden aus. Ein deutsches Vetriebszentrum sei für 2004 geplant, ließ das Unternehmen laut „Financial Times Deutschland“ wissen. „Wenn die Gesundheitsreform dies ermöglicht, gehe ich davon aus, dass wir schon früh im kommenden Jahr eine Versandapotheke in Deutschland eröffnen“, zitiert das Blatt den Firmengründer und Geschäftsführer Ralf Däinghaus. Allerdings soll der bisherige Standort im niederländischen Landgraaf nicht aufgegeben werden.

Mit der Gesundheitsreform soll der hier zu Lande bisher verbotene Versandhandel legalisiert werden. Hiesige Arzneimittelverkäufer gehen auf die Barrikaden, da Doc Morris die Medikamente um ein Zehntel billiger anbietet. Allerdings schreiben die Holländer noch keine schwarzen Zahlen: Der Break Even ist für Anfang 2004 anvisiert.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Internet-Apotheke vor Sprung nach Deutschland

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. September 2003 um 16:22 von joe

    Nicht aktive Onlineapotheken in Deutschland werden aus Prinzip bekämpft…
    Existenzängste der Apotheker sind kaum nachvollziehbar…..

    Ein jahrelanges, AKTIVES, sich verwehren, neuen Trends und Entwicklungen gegenüber, kann kaum als Vorsicht oder Sorge um den Patienten ausgelegt werden. Die Welt hatte sich geändert. Von uns Kunden resp. Patienten wird erwartet, uns vollmündig und mit eigener Kompetenz um unsere Gesundheit zu zu kümmern.
    Andererseits maßt sich nachwievor die "Gesundheitslobby" an, Kontrolle über den Markt der Arzneimittel behalten zu können und jegliche Tranparenz zu vermeiden.

    Merken wir denn nicht, wie krampfhaft die Apothekerklasse ihre Pfründe verteidigt? Warum werden innovative Versender wir Docmorris.com und pharma24.de bekämpft ? Alles unter wohlgeordneten Verhältnisse von Staatspreisvorgaben.
    Zeigen wir Ihnen, dass wir den Wettbewerb wollen und meiden wir ihre heiligen Hallen. Vertrauen wir unsere umworbenen Rezepte doch den Versendern und freuen uns über Lieferung und den neuen Spareffekt.
    Glückliche Apotheker haben wir "800 Jahre" bestaunen können, jetzt ist der aufgeweckte, kritische Einkaufsbürger gefragt, der transparenz fordernder Patient der nicht einsehen kann, warum die Arzneimitteldistribution vor ihm geheimgehalten werden sollte.

    Hier schafft nur der echte Wettbewerb Klarheit. Und diesen schaffen nur die neuen wie docmorris und pharma24. Tun sie den ersten Schritt !!

  • Am 5. September 2003 um 7:48 von Reinhard Klein

    Internet-Apotheke DocMorris nach Deutschland
    Sehr gut! Denn das ewige Gerede der deutschen Apotheker-Lobby, mit dem die Internet-Apotheken schlecht gemacht werden, entbehrt jeder Grundlage!
    Erstens ist die Beratung in der "deutschen" Apotheke nicht so gut, wie von diesen behauptet und zweitens findet diese Beratung durch DocMorris ebenfalls statt. Und — Wer führt in der Apotheke "vor Ort" schon gerne vor aller Öffentlichkeit ein "Beratungsgespräch"?
    Drittens: die Zuzahlung, wie in Deutschland üblich entfällt. Viertens: die Medikamente sind billiger! Fünftens: ich erhalte die gleichen Medikamente von den selben Herstellern! Sechstens: Die Medikamente werden innerhalb relativ kurzer Zeit kostenfrei "bis vor die Haustüre" geliefert!
    Gewiss, es kann schon einmal vorkommen, dass ein Medikament nicht geliefert werden kann. Dann erhalte ich das Rezept umgehend zurück!

    Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Die Krankenkassen befürworten (wenn auch nicht öffentlich!) den Medikamentenversand, weil sie eine nicht unerhebliche Summe für Medikamentenkosten einsparen können! Ich hatte bis jetzt keine Probleme! Allerdings kaufe ich, nach wie vor, die meisten rezeptfreien Medikamente in der Apotheke "vor Ort"!
    Mit DocMorris habe ich nur die besten Erfahrungen gemacht !!!!!!!!!!!

    Reinhard Klein

    • Am 28. April 2004 um 20:28 von K. Lenertz

      AW: Internet-Apotheke DocMorris nach Deutschland
      Leider kann ich nur Negatives über DocMorris berichten: am 2.4. sandte ich 3 Rezepte dort hin. Bis heute (28.4.) habe ich meine Medikamente noch immer nicht. Mailanfragen werden nicht beantwortet, die kostenlose Hotline ist eine Endlosschleife mit Hinweis auf die kostenpflichtige Telefonnummer und dort wird man nur vertröstet (wenn man denn nach 3 Minuten vielleicht einen Ansprechpartner an der Strippe hat). Für ein dringend benötigtes Schmerzmittel musste ich beim Arzt für ein Ersatzrezept betteln.

      Ich kann DocMorris nicht empfehlen!

    • Am 14. Juni 2005 um 15:25 von Paul

      AW: AW: Internet-Apotheke DocMorris nach Deutschland
      Ist bei mir nicht anders, ich warte seit fast 4 Wochen auf mein Kortisonspray, sowas kann man einem Asthmatiker nicht zumuten! Nach drei Beschwerdeanrufen und zwei Zusagen, mein Medikament wäre Versandfertig, konnte ich eine weitere Woche auf eine E-Mail warten in der dann stand,daß sich die Lieferung um einige Tage verzögern würde, da ein Teil der Lieferung nachbestellt werden muß. Unverschämt!Und das bei EINEM SUPERWICHTIGEM Spray!! NIE WIEDER !!!

  • Am 6. November 2003 um 21:23 von W.Schröder

    Internet Apotheke
    Ausgezeichnet, sehr gut

  • Am 4. Januar 2004 um 3:52 von Franz Hölzl

    : Internet-Apotheke vor Sprung nach Deutschland
    Ist super bei uns ist es nur noch abzocke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *