Peoplesoft hat alle verbliebenen Aktien von J.D. Edwards erworben

Der Kaufpreis für jedes ausstehende Papier beläuft sich auf 7,05 Dollar in bar und 0,43 Peoplesoft-Stammaktien

Peoplesoft hat anch eigenen Angaben alle verbliebenen Aktien des am 18. Juli übernommenen Unternehmens J.D. Edwards, die im Zuge des Umtauschangebots nicht angedient wurden, gekauft. Peoplesoft hatte zunächst ungefähr 105 Millionen der ausstehenden Aktien im Rahmen des Tauschangebots für J.D. Edwards Stammaktien vom 17. Juli 2003 erworben. Der Kaufpreis für jede ausstehende J.D. Edwards Aktie beläuft sich auf 7,05 Dollar in bar und 0,43 Peoplesoft-Stammaktien.

„Wir sind im letzen Monat mit der Integration der beiden Unternehmen zügig vorangekommen“, so Craig Conway, President and CEO von Peoplesoft. „In dieser Zeit war das Echo unserer Kunden hervorragend und unsere Mitarbeiter sind äußerst motiviert. Ich bin daher mehr denn je davon überzeugt, dass aus diesem Zusammenschluss ein Wertzuwachs für die Aktionäre resultiert.“

Oracle seinerseits liegt nach wie vor in Lauerstellung für eine feindliche Übernahme von Peoplesoft. Im August verlängert der amerikanische Softwareriese sein Übernahmeangebot in Höhe von 19,50 Dollar je Aktie für den Konkurrenten. Die Offerte läuft noch bis zum 19. September. Peoplesoft hat eine Übernahme durch Oracle abgelehnt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Peoplesoft hat alle verbliebenen Aktien von J.D. Edwards erworben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *