Erneute Übernahmespekulationen treiben Mobilcom-Kurs hoch

Anteilsschein klettert um knapp sechs Prozent

Erneute Übernahmespekulationen haben am Mittwoch den Aktienkurs von mobilcom in die Höhe getrieben. Die im Technologie-Index Tecdax gelisteten Papiere des Mobilfunk-Dienstleisters stiegen bei stark überdurchschnittlichen Umsätzen um 5,8 Prozent auf 10,91 Euro.

„Es kursiert das Gerücht am Markt, dass Swisscom eine Milliarde Euro für Mobilcom zahlen will“, sagte ein Händler. Bereits in der Vorwoche hatte es Spekulationen um eine Übernahme des Büdelsdorfer Konzerns durch die Swisscom-Tochter Debitel gegeben. Der Mobilcom-Konkurrent wollte die Spekulationen wie bereits in der Vorwoche nicht kommentieren. Ein Mobilcom-Sprecher sagte: „Gerüchte kommentieren wir grundsätzlich nicht.“

Ein Kaufpreis von einer Milliarde Euro würde Mobilcom unter Herausrechnung des 73-prozentigen Anteils am Internet-Anbieter Freenet nach Berechnungen von Börsianern mit etwa 325 Millionen Euro bewerten. „Dies wäre ein fairer Preis, wenn man die Kundenstämme von Mobilcom und Debitel auf der gleichen Grundlage, das heißt mit 75 Euro je Kunde, taxiert“, sagte ein Händler.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erneute Übernahmespekulationen treiben Mobilcom-Kurs hoch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *