Fidelity senkt Infineon-Anteil auf 4,96 Prozent

Investmentgesellschaft trennt sich von Halbleiter-Anteilen

Die US-Investmentgesellschaft Fidelity hat ihren Anteil am Münchener Chiphersteller Infineon knapp unter die meldepflichtige Marke von fünf Prozent gesenkt.

Die Höhe der Beteiligung habe am 5. August bei 4,96 Prozent gelegen, teilte Infineon am Mittwoch in einer Finanzanzeige mit. Einem Unternehmenssprecher zufolge hatte Fidelity zuvor etwas mehr als fünf Prozent gehalten.

Die Verringerung sei Folge gewöhnlicher Portfolio-Umschichtungen. Die Infineon-Aktie notierte am Vormittag mit 13,20 Euro um 0,3 Prozent im Minus, während der Deutsche Aktienindex DAX um 1,7 Prozent zulegte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fidelity senkt Infineon-Anteil auf 4,96 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *