Veritas: Clusterlösungen mit neuen Funktionen

Veritas Cluster Server um neue Agenten erweitert

Veritas hat seinen Veritas Cluster Server um neue Agenten erweitert. Damit sollen sich die Applikationen Bea Tuxedo, Bea Weblogic, IBM Websphere und Oracle Applications sowie Anwendungen von Peoplesoft, SAP und Siebel nahtlos in die Überwachungs- und Fail-Over-Funktionen von Cluster-Server integrieren lassen.

Durch die Integration sollen Ausfälle dieser Anwendungen schnell erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können. Die Anwendungen werden laut Hersteller konstant überwacht – je nach Einstellung und Schwere des Problems wird die Applikation entweder neu gestartet oder es wird ein Fail-Over an einen anderen Server im Verbund ausgeführt. Durch Workload-Management-Funktionalität würden Leistungsspitzen abgefangen, so dass ein stabiler Betrieb der Serverlösungen sichergestellt werden könne.

Der Veritas Cluster Server verwaltet Cluster mit bis zu 32 Servern und ist zu allen gängigen Hardwareplattformen kompatibel. Zu den unterstützen Applikationen zählen IBM DB2, Informix, Microsoft Exchange und SQL sowie Oracle und Sybase. Die oben genannten neuen Agenten sind optional verfügbar.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Veritas: Clusterlösungen mit neuen Funktionen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *