Vivendi stimmt für Übernahme von PTC durch Telekom

Deal wird wahrscheinlicher

Der Vivendi-Vorstand hat sich für eine Übernahme der polnischen Mobilfunkgesellschaft PTC durch die Deutsche Telekom ausgesprochen. Vivendi werde das Angebot der Deutschen Telekom unterstützen, für eine Milliarde Dollar die verbleibenden 51 Prozent der PTC-Anteile aufzukaufen, beschloss der Vorstand am Dienstag in Paris.

Derzeit halten Vivendi und die polnische Elektrim Telekomunkacja (ET) gemeinsam 51 Prozent, die Deutsche Telekom 49 Prozent. Unter den PTC-Anteilseignern herrschte seit Jahren Streit, was zum Teil zu gerichtlichen Auseinandersetzungen führte. Elektrim-Aufsichtsratschef Zygmunt Solorz hatte sich mit dem Vorschlag Vivendis bislang nicht einverstanden erklärt.

Auf einer Pressekonferenz in Warschau sagte Solorz jedoch am Dienstag noch vor Beginn der Vivendi-Vorstandssitzung, er halte einen Kompromiss am Verhandlungstisch für möglich. Formal gesehen müssen Vivendi und Elektrim gemeinsam über den Verkauf entscheiden. Die Mobilfunktochter hat 5,6 Millionen Kunden und gilt mit einem Jahresumsatz von 1,3 Milliarden Euro als profitabel. Vivendi war 1999 für 1,2 Milliarden Dollar in die polnische Telekom-Branche eingestiegen, ist aber wegen seiner hohen Verschuldung an einer Veräußerung der PTC-Anteile interessiert.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vivendi stimmt für Übernahme von PTC durch Telekom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *