Elektrim stellt Bedingungen für PTC-Verkauf an Deutsche Telekom

Französischer PTC-Partner Vivendi Universal muss zu Gesprächen bereit sein

Der polnische Versorger Elektrim SA will das Übernahmeangebot der Deutschen Telekom AG für die Beteiligung am Mobilfunkunternehmen PTC ablehnen, falls der französische PTC-Partner Vivendi Universal nicht zu Gesprächen bereit sein sollte.

Elektrims Aufsichtsratschef Zygmunt Solorz sagte am Dienstag in Warschau: „Die Annahme der Offerte der Deutschen Telekom ist für uns in keiner Weise ein Muss.“ Falls Vivendi keinen Gesprächen zustimme, dann werde das Angebot nicht bis zum 5. September angenommen. Solorz sagte weiter, er hoffe aber, dass Vivendi zu Gesprächen bereit sein werde. „Ohne Vivendi können wir nichts machen, wie auch Vivendi ohne uns nichts machen kann.“

Elektrim und der französische Konzern Vivendi halten über eine gemeinsame Holding 51 Prozent an den größten osteuropäischen Mobilfunkanbieter. Die Telekom besitzt bereits 49 Prozent der PTC-Anteile. Die Telekom hat für die vollständige Übernahme eine Milliarde Euro geboten.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Elektrim stellt Bedingungen für PTC-Verkauf an Deutsche Telekom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *