Intel stellt Geschäft mit Access Points und Wireless-Adaptern ein

Konzentration auf Kerngeschäft mit Netzwerk-Chips

Intel hat klammheimlich das Geschäft mit Wireless-Produkten eingestellt. Dies wurde bereits im Februar bekannt gegeben. Allerdings ist die Mitteilung über die Einstellung der Produkte auf der Intel-Site relativ versteckt. Lediglich den Geschäftspartner wurde die Einstellung der Wireless-Produkte auch schriftlich mitgeteilt. Die Presse wurde nicht informiert. „Die Etablierungs-Phase von Wireless-Computing ist beendet. Jetzt konzentriert sich Intel auf die Herstellung von Netzwerkchips“, so Intel-Sprecher Christian Anderka gegenüber ZDNet.

Bestellungen von Großhändler wurden noch bis zum 18. April bearbeitet. Seit dem 20. Juni liefert Intel keine Access Points und Wireless-Adaptern mehr aus. Für den Endverbraucher verwirrend ist allerdings, dass Intel auf den deutschen Seiten des eigenen Internet-Angebots die Produkte weiterhin anpreist.

Intel wird jedoch auch weiterhin die Wireless-Technologie mitgestalten. Mit der Cisco-Tochter Linksys wurde eine entsprechende Vereinbarung im Juli unterzeichnet.

Weitere Infos: Intel: Product Discontinuation Statement

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel stellt Geschäft mit Access Points und Wireless-Adaptern ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *