IFA 2003: T-Com präsentiert digitale Wohnwelten

im Technisch Showcase zur Zukunft der drahtlosen Kommunikation im Wissenschaftlichen Forum (TWF)

Unter dem Motto „Digitale Wohnwelten“ präsentiert T-Com, die Festnetzsäule der Deutschen Telekom, im Technisch Wissenschaftlichen Forum (TWF) auf der Internationalen Funkausstellung 2003 in Berlin einen Showcase zur Zukunft der drahtlosen Kommunikation. Mit dem „Wireless Media Service Center“ können Kunden auf Basis der W-LAN Technologie ihre eigene Multimedia-Umgebung gestalten und Kommunikationsdienste nutzen. Die Software ermöglicht den Versand und Empfang von Bild- oder Videonachrichten, den Abruf von Videostreams aus dem Internet, das schnurlose Telefonieren via Bluetooth oder den kabellosen Zugriff auf spezifische Internetinhalte.

Der Zugriff auf die Sprach- und Datendienste des Wireless Media Service Center ist über PDA (Personal Digital Assistant), einen Tablet PC oder ein Fernsehgerät möglich. So kann eine über den PDA aufgenommene Bild- oder Videonachricht an den Festnetzanschluss eines Kunden verschickt und von dort via WLAN auf das Display eines Tablet-PC oder Fernsehers gesendet werden. Für die Übertragung aller Dienste ins Festnetz sorgen die T- DSL beziehungsweise T-ISDN Netze. Die Nutzung im Wohnbereich wird durch schnurloses WLAN oder Bluetooth möglich.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA 2003: T-Com präsentiert digitale Wohnwelten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *