Tiscali: Derzeit kein Interesse an Freenet

Mobilcom-Aktien hatten zuvor wegen Spekulationen über einen Verkauf von Freenet-Anteilen den höchsten Stand seit 14 Monaten erreicht

Der italienische Internet-Anbieter Tiscali hat nach eigenen Angaben derzeit kein Interesse an einer Übernahme der Internet-Tochter Freenet des deutschen Mobilfunkdienstleisters Mobilcom.

„Freenet ist ein Unternehmen, das ein Übernahmeziel für uns sein könnte, aber wir sind im Moment nicht interessiert“, sagte Tiscali-Finanzchef Massimo Cristofori am Dienstag.

Mobilcom-Aktien hatten zuvor wegen Spekulationen über einen Verkauf von Freenet-Anteilen den höchsten Stand seit 14 Monaten erreicht. Die Äußerungen Cristoforis hatten kaum Einfluss auf den Aktienkurs von Mobilcom und den von Freenet. Die Freenet-Papiere notierten nach den Äußerungen weiterhin deutlich im Minus.

Mobilcom hält nach einer Kapitalerhöhung von Freenet noch 72,9 Prozent an der Tochter, deren Börsenwert sich durch den Kursanstieg seit Jahresbeginn rund verzwölffachte. Dadurch ist der Freenet-Anteil von Mobilcom inzwischen mehr wert als die Muttergesellschaft Mobilcom. Mobilcom hatte angekündigt, eine Reduzierung des Freenet-Anteils zu prüfen, um Schulden abzubauen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tiscali: Derzeit kein Interesse an Freenet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *