Lucent hilft Telefonnetz im Irak wiederaufbauen

25 Millionen Dollar-Auftrag soll in sechs Monaten erledigt sein

Das für den Wiederaufbau des Iraks zuständige US-Unternehmen Bechtel National hat den Auftrag zur Instandsetzung des Telefonsystems an Lucent Technologies vergeben. Der Auftrag wird mit 25 Millionen Dollar beziffert. Derzeit sind laut Bechtel 240.000 von 540.000 Telefonleitungen nicht benutzbar.

Lucent wird nächsten Monat beginnen und nach ersten Schätzungen von Lucent sechs Monate dauern. Teil des Vertrages ist auch, Personal der irakischen Post- und Telekommunikationsbehörde im Umgang mit der neuen Ausrüstung zu schulen. Der für die Regionen Mittlerer Osten und Afrika zuständige Lucent-Präsident Phillip Rosenthall sagte erwartungsgemäß, Lucent fühle sich „geehrt, am Wiederaufbau des Iraks beteiligt zu sein“.

Bechtel will insgesamt 54 Millionen Dollar für den Wiederaufbau der öffentlichen Kommunikationsnetze ausgeben. Wann diese an weitere Anbieter vergeben werden wollte ein Sprecher von Bechtel nicht kommentieren. Insgesamt hat Bechtel einen Vertrag über 680 Millionen Dollar mit der US-Regierung, um binnen 18 Monaten die Infrastruktur des Irak instand zu setzen. 90 Prozent der Arbeiten sollen an Sub-Unternehmer vergeben werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lucent hilft Telefonnetz im Irak wiederaufbauen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *