Tandberg löst Einsteiger-Bandlaufwerk ab

Wegen stetig steigender Server-Kapazitäten bietet das Basismodell jetzt 75 GByte

Speicher-Spezialist Tandberg hat den unteren Abschluss seiner Palette an Bandlaufwerken neu besetzt. Das SLR75 bespielt Bänder mit 75 GByte Daten bei 2:1-Komprimierung, so viel wie nach Tandbergs Schätzung die Platten eines Einsteiger-Servers, dessen Backup dann mit einer Geschwindigkeit von 28,8 GByte pro Stunde erstellt werden kann – also (volle Auslastung der Platten des Servers vorausgesetzt) in unter drei Stunden. Das vorangegangene Einsteigergerät von Tandberg hatte 60 GByte Kapazität pro Band geboten.

Das Laufwerk bespielt die aktuelle Weiterentwicklung von SLR-Bändern, ist aber bis zum Gerät Tandberg SLR4 (eingeführt vor elf Jahren) rückwärtskompatibel. Zur Fehlervermeidung und Korrektur bietet das Laufwerk Reed-Solomon ECC Level 10 und ein Frühwarnsystem namens Tape Alert, das das Band nach Fehlerquellen untersucht und diese über die Management-Software ausgibt. Als durchschnittliche Fehlerhäufigkeit (MTBF) spezifiziert Tandberg 300.000 Stunden.

Die interne Version des Geräts wird nach Tandbergs Vermutung einen Straßenpreis von etwa 1200 Euro erzielen. Inbegriffen sind drei Jahre Garantie mit 48 Stunden Austauschservice und Gratis-Hotline.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tandberg löst Einsteiger-Bandlaufwerk ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *