Weltweit erster SSL-Filter verfügbar

Webwasher bietet ein Modul, um verschlüsselte Inhalte nicht ungeprüft ins Unternehmen gelangen zu lassen

Webwasher hat den vermutlich weltweit ersten Filter für den verschlüsselten Datenverkehr vorgestellt. Das als „SSL-Scanner“ bezeichnete Modul filtert den mittels SSL (Secure Socket Layer) verschlüsselten Datenverkehr.

„Die Verschlüsselung macht sämtliche Daten unsichtbar und damit sämtliche Filter- und Sicherheitstechnologien unwirksam. Wie unter einer Tarnkappe gelangen diese Daten von Firewalls und Virenfiltern unbemerkt ins Unternehmensnetz. Nur die Filterung mithilfe des SSL-Scanners kann diese letzte Lücke am Gateway schließen“, erläuterte Jobst Heinemann, Vorstand Vertrieb und Marketing bei Webwasher.

Bei der Vorstellung des Produktes in München erhielt er Schützenhilfe von Wolfram Funk, Senior Consultant des Marktforschungsunternehmens Meta Group: „Aus unserer Sicht wird der über SSL-verschlüsselte Datenverkehr noch erheblich zunehmen. Bereits heute nutzen 33 Prozent der Unternehmen SSL für den Fernzugriff auf Anwendungen über das Internet. Unsere jüngst veröffentlichte Studie über den Zustand der IT-Sicherheit in deutschen Unternehmen betont die Notwendigkeit einer ganzheitlichen und präventiven IT-Sicherheit, die neue Sicherheitslücken frühzeitig identifiziert.“

Einer der Hauptbestandteile des SSL-Scanners ist eine zentrale Zertifikatsverwaltung. Sie überprüft die Vertrauenswürdigkeit der Ausstellungsbehörden (certificate authorities) und verifiziert alle eingehenden Zertifikate. Der SSL-Scanner – erstmals zur CeBIT als Beta-Version präsentiert – kann als optionales Modul für die aktuellen Webwasher-Produkte erworben werden.

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weltweit erster SSL-Filter verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *