Siemens beliefert Vodafone

UMTS-Technik für Griechenland kommt aus Deutschland

Der Münchener Technologiekonzern Siemens rüstet die griechische Tochter des Mobilfunkkkonzerns Vodafone mit UMTS-Mobilfunktechnik aus. „Das Auftragsvolumen liegt im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich“, sagte eine Siemens-Sprecherin am Montag. Eine entsprechende Vereinbarung mit der Panafon Greek Telecommunications Company (Vodafone Greece) sei jetzt unterzeichnet worden.

Siemens starte mit dem Aufbau des Netzes in Griechenland noch im dritten Quartal dieses Jahres. Der Konzern liefere und installiere unter anderem alle Infrastruktur-Bestandteile zum Netz-Aufbau.

Zunächst wolle Vodafone Greece mit dem neuen Mobilfunknetz den Großraum Athen abdecken. Dieses Netz soll nach Siemensangaben noch Ende dieses Jahres fertig gestellt sein. Vodafone Greece hat mehr als 3,6 Millionen Kunden und ist mit einem Marktanteil von 34,7 Prozent der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in dem südeuropäischen Land.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Siemens beliefert Vodafone

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. August 2003 um 13:29 von Roland

    Ist Vodafone in diesem Fall Nokia?
    Sollte die Schlagzeile hier vielleicht heißen "Siemens übertrumpft Nokia"?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *