IBM, TI und EMC setzen auf Hypertransport

Zwei Speicherspezialisten und fünf weitere Hersteller treten Konsortium bei

IBM, Texas Instruments, EMC und vier andere Unternehmen treten diese Woche dem Hypertransport-Konsortium bei. Hypertransport ist ein Protokoll für die Kommunikation zwischen Chips, das Datenübertragungen mit 6,4 bis 12,8 GByte/s ermöglicht. Es wird beispielsweise verwendet, um den Prozessor mit dem Chipsatz eines Mainboards oder zwei Kommunikations-Prozessoren in einem Router zu verbinden.

AMD stellt am Opteron-Prozessor Anschlüsse für Hypertransport bereit. Auch der Nvidia-Chipsatz in der Xbox-Spielkonsole von Microsoft nutzt eine Hypertransport-Verbindung, ebenso wie Apples G5-Power-Macs.

Die neuen Mitglieder des Gremiums werden Hypertransport wahrscheinlich den Weg zu neuen Einsatzgebieten ebnen, sagte Bob Napaa, einer der Leiter des Konsortiums. So sind mit EMC und Network Appliances erstmals zwei Unternehmen aus dem Speicher-Sektor vertreten. „Wir haben jetzt Repräsentanten jedes größeren Bereichs“, sagte Napaa.

Das Hypertransport-Protokoll kann kostenlos eingesetzt werden, ohne dass irgendwelche Lizenzgebühren anfielen. Die Unternehmen jedoch behalten ihre Urheberrechte, je nachdem welche Art von Vertrag sie abgeschlossen haben. IBM etwa ist dem Hypertransport-Konsortium als „adaptor member“ beigetreten, also als Unternehmen, das die fertige Technologie übernimmt. Für 5000 Dollar Beitrittsgebühr kann IBM die Technologie frei nutzen, aber keine Änderungen einbringen oder die Weiterentwicklung beeinflussen. Wenn IBM proprietäre Ergänzungen rund um Hypertransport entwickelt, behält es daran die Rechte.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM, TI und EMC setzen auf Hypertransport

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *