Novell portiert Groupwise auf Linux

Open Source und kein Ende: Serverkomponenten komplettieren Lösung

Novell hat auf der Linuxworld Conference & Expo angekündigt, dass Groupwise in Zukunft vollständig auf Linux laufen wird und in der ersten Hälfte 2004 auf den Markt kommt. Es enthalte einen linuxfähigen Client sowie die notwendigen Server-Komponenten. Groupwise bietet Mail, Kalenderfunktionen, Instant Messaging, Kontakt- und Dokumenten-Verwaltung sowie Workflow-Dienste.

Im April kündigte Novell bereits die anstehende Verfügbarkeit des Java-basierten Groupwise Client for Linux an. Die Serverkomponenten machen die Lösung aber erst komplett. Der Betatest dafür beginne Ende September. Der plattformübergreifende Client befinde sich aktuell im Betatest. Groupwise soll außerdem den Ximian Evolution Collaboration Client unterstützen.

„Groupwise läuft bereits seit einigen Jahren plattformübergreifend. Jetzt bezieht Novell den schnell wachsenden Linux-Markt ein“, erklärte Chris Stone, Novell Vice Chairman.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Novell portiert Groupwise auf Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *