Novell lässt Netware-Entwicklung “wahrscheinlich” auslaufen

Einen Tag, nachdem Novell den Aufkauf der Linux-Company Ximian gemeldet hatte, sagen Manager des Unternehmens, die Entwicklung des eigenen Betriebssystems Netware werde wahrscheinlich nicht weitergeführt. Novell plant, Netware-Dienste wie E-Directory und Secure Identity Management stattdessen für die Linux-Distributionen Red Hat und Suse anzubieten. Derzeit gibt es schon Novell-Software für die Betriebssysteme Linux, Unix, Windows und Netware.

“Netware wird weiterhin von zahlreichen Kunden eingesetzt werden, und wir pflegen es so lange, wie die Kunden es wollen”, sagte Novell-Vorstandsmitglied Chris Stone. “Nur weil die Entwicklung endet, gilt das noch lang nicht für den Einsatz des Produkts.”

Novell kündigte gestern gleichzeitig an, dass die gesamte Kollaborationssoftware-Suite Groupwise auf Linux portiert werde. Groupwise überschneidet sich weitgehend mit der Ximian-Lösung Evolution: Beide Anwendungen bieten Groupware-Funktionen wie Mail, Kalender und terminplaner-Funktionen sowie gemeinsame Adressdatenbanken. Stone kommentierte, dass Novell beide Produkte unterstützen werde, aber das langfristige Ziel sei ein einziges Produkt in diesem Bereich.

Für Novell bedeutet der Aufkauf von Ximian mit allen Folgen für die Produktpalette eine Umkehrung der bisherigen Strategie: Noch vor einem Jahr hatte man Linux zum Feind erklärt und die Teilnahme an der Linuxworld abgesagt. Jetzt sehen die Novell-Manager Linux als die Zukunft der IT-Branche und ihres Unternehmens. “Novell ist gewillt, ein starker Teil von Open Source zu werden”, sagte Novell-Vorstandschef Jack Messman. “Die Gründer von Ximian sind hier, um sicherzustellen, dass das funktioniert.” Novell hatte die Übernahme einen Tag vor der Eröffnung der Fachmesse Linuxworld bekanntgegeben.

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Novell lässt Netware-Entwicklung “wahrscheinlich” auslaufen

  • Am 7. August 2003 um 12:50 von Andreas Terveen

    Keine Weiterentwicklung von NetWare mehr
    Sollte Novell seine Ankündigung wahrmachen, ist das Ende von NetWare mittelfristig besiegelt. Denn wer sein Betriebssystem nicht weiterentwickelt und den sich ändernden Gegebenheiten anpasst, wird nicht mehr gekauft. Und wer’s schon im Einsatz hat, wird’s langsam aber sicher ablösen, wenn neue Herausforderungen nicht durch Systemanpassungen gelöst werden. Novell gibt damit das Feld endgültig frei für Microsoft, seine "Spiel-Betriebssysteme" und die Strategie der ewig neuen Systeme (auch Lizenz zum Gelddrucken genannt).
    Auch verliert die Netzwerkbranche damit (auf mittlere und lange Sicht) ein zuverlässiges, stabiles und vor allem sicheres Betriebssystem.
    Hoffentlich geht die Strategie der Novellies auf und sie können ihre sonstigen Produkte, vor allem den Verzeichnisdienst NDS, weiter im Markt halten. Vor allem die NDS ist nämlich um Längen besser als dieses Active Directory Gestöpsel mit seinen verworrenen Vertrauensstellungen und dem ganzen anderen Getöse.

    • Am 7. August 2003 um 17:23 von Hurricane

      AW: Keine Weiterentwicklung von NetWare mehr
      ich kann dir da nicht zustimmen, dass novell den weg für m$ frei macht. Es stellt nur sein dickes trück mauer mit zum linux-gebäude, damit es noch besser gegenüber der konkurrenz dasteht.

  • Am 8. August 2003 um 12:06 von J.B

    Novell lässt Netware-Entwicklung "wahrscheinlich" auslaufen
    Vielleicht lernen Ihre Redakteuer endlich mal, echte Recherchen zu betreiben, bevor solche ENTEN in die Welt gesetzt werden.

    Die Tatsache, dass das Wort "wahrscheinlich" in der Schlagzeile verwendet wird, zeigt die Inkompetenz – wahrscheinlich wusste(n) der/die Verfassser beim verfassen des Artikels schon, dass diese Meldung so nicht stimmt – aber egal, einen "Reisser" hat man ja dann wenigstens – Mann oh Mann, das ist ja Tagblattniveau…

    einer der links, welche mir Recht geben und Euch als Stümper dastehen lässt:

    http://www.novell.ch/news/JackMessman.html

    Übrigens, Euer "Wettbewerb" hats da besser hingebracht:

    http://www.techweb.com/wire/story/TWB20030806S0008

    In diesem Sinne
    Servus
    JB

  • Am 12. August 2003 um 08:37 von B. K.

    Ich bin gerne Novell – Mensch aber..
    Ich bin gerne Novell – Mensch aber Novell hat schon vor Jahren den Zug verpasst. Novell Produkte, so modern sie auch sein moegen, sind auf anderen Plattformen immer "Drittanbieter" und mit diesen habe ich schon immer schlechte Laune bekommen. Eine Ankündigung wie "wahrscheinlich wird…" (von wem auch immer – in diesen Zeiten)erzeugt unsicherheit bei den Entscheidern – die zugegebenermassen auch richtig "Ahnung" haben und schon seit Jahren nur noch die "Win-Bummi" lesen und dort gesagt bekommen was alles gehen soll.

  • Am 6. November 2003 um 19:50 von Ullmann

    SuSE
    Immer wenn ich Novell höre,fällt mir
    Billy-Boy ein !!!

    MfG Ullmann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *