400 Aussteller zur CeBIT Asia erwartet

Veranstalter gibt sich sechs Wochen vor der Eröffnung optimistisch

Sechs Wochen vor dem Beginn der CeBIT Asia rechnet der Veranstalter mit 400 Ausstellern und einer Fläche von 23.000 Quadratmetern. Im dritten Jahr ihres Bestehens habe sich die Messe zu einer „Handelsdrehscheibe der ITK-Branche für den gesamten asiatisch-pazifischen Raum“ entwickelt.

Auch für dieses Jahr hätten sich die wichtigsten Branchenführer wie Siemens, Infineon, NEC, Samsung, Hitachi, Sony, Kodak und Sanyo sowie führende chinesische Unternehmen angemeldet. Die CeBIT Asia startet am 18. und endet am 21. September 2003. Veranstaltungsort wird wie im Vorjahr das „Shanghai New International Expo Centre“ (SNIEC) sein.

Nach SARS und einer Zeit des wirtschaftlichen Stillstandes soll die CeBIT Asia im gesamten asiatisch-pazifischen Raum als erste große internationale Messe im ITK-Bereich eine enorm gestaute Nachfrage zu bewältigen, hoffen die Veranstalter. Sie rechnen mit mehr als 50.000 Fachbesuchern.

Das Ausstellungsprogramm der CeBIT Asia umfasst die Bereiche Informations- und Telekommunikationstechnologie, Netzwerktechnik, Büroautomation, Software, Internet, E-Commerce und Consumer Electronics. Mit eigenen Länderpavillons beteiligen sich an der diesjährigen CeBIT Asia Großbritannien, Schweden, Taiwan, Hongkong, Korea, Australien und die USA. Die Bundesrepublik Deutschland ist ebenfalls mit einem eigenen Pavillon dabei.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 400 Aussteller zur CeBIT Asia erwartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *