Swisscom erwägt Übernahme von Telekom Austria

Schweizer wollen allerdings weniger als den Börsenwert zahlen

Der größte Schweizer Telefonkonzern Swisscom hat ein begehrliches Auge auf den österreichischen Nachbarn geworfen: Sein Unternehmen erwäge die Übernahme der Telekom Austria, sagte Swisscom-Chef Jens Alder dem in Zürich erscheinenden Wochenblatt „Finanz und Wirtschaft“.

Die Aufnahme formaler Verhandlungen sei allerdings bisher an dem geforderten Preis gescheitert. Der Wert von Austria Telekom liege „deutlich unter dem genannten Preis von 13 Euro je Aktie“. Swisscom halte einen Preis von 11 Euro je Anteilsschein für erwägenswert.

Dieser liege immer noch über dem duchschnittlichen Börsenwert des österreichischen Telekomkonzerns während der vergangenen sechs Monate. Alder hatte zuvor bereits wiederholt die Absicht geäußert, entweder ein kleineres Unternehmen oder einen Anteil an einem größeren Telekomkonzern in Europa zu erwerben.

Die Kasse des schweizerischen Konzerns ist gut gefüllt: Nach Swisscom-Angaben vom Jahresbeginn stehen 12 Milliarden Schweizer Franken (7,8 Milliarden Euro) zur Verfügung.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Swisscom erwägt Übernahme von Telekom Austria

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *