Opteron in Chinas schnellstem Supercomputer

Dawning setzt 64 Bit-Prozessor von AMD ein

Dawning Informtion Industry Corporation aus China will auf Basis von AMDs Opteron-Prozessoren den schnellsten Supercomputer Chinas bauen. Der Dawning 4000A wird zugleich einer der schnellsten Rechner der Welt sein, hofft AMD-Manager Marty Seyer. Nach der Fertigstellung soll das Gerät mehr als zehn Billionen Rechenoperationen pro Sekunde (Tera-FLOPS oder TFLOPS) ausführen können.

Außer 2000 Opteron-Prozessoren wird der Supercomputer mit 2256 GByte Hauptspeicher ausgestattet. An guten Vorsätzen fehlt es nicht. So sagt Shi Dinghuan, der Generalsektretär des chinesischen Wissenschaftsministeriums, dem 4000A bereits voraus, „ein Meilenstein in der Geschichte des Supercomputers in China“ zu werden. Indes steht ein fester Zeitpunkt der Fertigstellung ebenso wenig fest, wie die US-Regierung AMD die erforderlichen Bewilligungen erteilt hat. Supercomputer werden außer für industrielle Zwecke oft auch für die Auswertung von Spionage-Ergebnissen genutzt.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Opteron in Chinas schnellstem Supercomputer

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Juli 2003 um 21:36 von Hurricane

    Was hat das die US-regierung denn zu kümmern?
    … dann wird das eben im dresdener werk produziert oder so… und notfalls eine tochterfirma gegründet…
    ich meine kann doch nicht angehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *