Microsoft drückt bei CRM aufs Tempo

Deutscher Launch soll im Dezember sein

Microsoft will die weltweite Verfügbarkeit von Microsoft Business Solutions CRM beschleunigen. Als Grund nennt der Redmonder Riese die „hohe internationale Nachfrage von Seiten der Kunden und Partner nach dem Produkt“. Lokalisierte Versionen von Microsoft CRM sollen Ende des Kalenderjahres 2003 in mehr als 20 Ländern und neun Sprachen erhältlich sein.

In Deutschland werde das Produkt voraussichtlich ab Anfang Dezember vertrieben werden. Zusätzlich zur Lokalisierung des Produktes soll die Version 1.2 von Microsoft CRM Erweiterungen bieten, die die Arbeit mit der Lösung und die Integration in die vorhandene IT-Landschaft erleichtern sollen.

Hierzu zählten ein optimiertes Set-up sowie die Kompatibilität zum Microsoft Windows Server 2003, dem Exchange Server 2003, dem Small Business Server 2003 und Office 2003. „Auf Basis des Feedbacks erster Kunden wurden weitere Funktionalitäten in die Lösung integriert“, so Microsoft.

„Unsere Kunden in Deutschland wissen, dass CRM-Tools ihnen helfen, ihre Kundenbeziehung zu verbessern“, zeigte sich der Director Microsoft Business Solutions Deutschland, Jürgen Baier, überzeugt. Microsoft CRM ist die erste Geschäftsanwendung des Unternehmens, die auf Basis des .NET-Frameworks erstellt wurde. Ziel ist eine engere Anbindung an getrennte Systeme und eine Erleichterung der Integration in externe Web-Services wie Kreditabfragen, Analysen und automatisiertes Marketing.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft drückt bei CRM aufs Tempo

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *