Samsung baut schnellsten Handheld-Prozessor

Mit ARM schneller als Intels Xscale-Modelle

Samsung hat den nach eigenen Angaben schnellsten Handheld-Prozessor entwickelt. Der S3C2440 mit seinen 533 MHz soll Intels Xscale-basierte PXA-Prozessoren an Leistung übertreffen. Samsung will auch Varianten mit 400 und 300 MHz einführen. Die Massenproduktion soll im vierten Quartal 2003 starten. Derzeit ist Samsung mit einem 266 MHz-Prozessor etwa im HP Ipaq H1940 auf dem Handheld-Markt vertreten.

Der S3C2440 nutzt den ARM920T-Mikroprozessor, eine von ARM Holdings in Cambridge (England) entwickelte Architektur, die mit nur 1,3 Volt auskommt. Die neue CPU bietet integrierte Unterstützung für Flash-Speicher, Kamera-Schnittstellen, Memory-Card-Adapter und USB-Verbindungen. Er kommt als Plattform für alle bedeutenden Handheld-Betriebssysteme wie Windows CE, Palm OS, Symbian und Linux in Frage.

Einer Studie von Gartner Dataquest zufolge wird der Markt für Prozessoren für Handhelds und andere mobile Geräte wie Smartphones dieses Jahr auf 25 Millionen Stück steigen und bis 2007 auf 170 Millionen steigen. Durch das Zusammenwachsen von Handhelds und Mobiltelefonen sowie erhöhte Anforderungen durch integrierte Hardware wie Digicams steigen die Ansprüche an die Leistungsfähigkeit von Handheld-Prozessoren überproportional.

Themenseiten: Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung baut schnellsten Handheld-Prozessor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *