Medialo ist pleite

Online-Shop nahm trotz angeblichen Einbruchs noch Bestellungen per Vorauskasse an

Der Online-Shop Medialo.de ist pleite. Wie das Unternehmen gestern Abend seinen Kunden per Mail mitteilte, sei am Dienstag beim Handelsgericht Wien der Konkursantrag eingereicht worden. Das Unternehmen begründet dies mit einem „Einbruch in das Warenlager der Firma vor gut drei Wochen und laufender massiver Imageschädigung und diveresen Erpessungen/Drohungen“.

Abgesehen von dieser dubiosen Begründung pikant: Auch nach dem angeblich folgenschweren Einbruch nahm die Firma noch Bestellungen an – per Vorauskasse. Erst am Sonntag war die Site vom Netz genommen worden. Kunden beklagen sich unter anderem darüber, dass selbst Bestellungen von Anfang April immer noch nicht ausgeliefert worden seien.

Einen Tag vor dem Konkursantrag erklärte Medialo auf Anfrage von ZDNet, dass die bestellten Waren ausgeliefert würden. Nur 24 Stunden später heißt es, dass dies nicht mehr möglich sei. Den Kunden wird im Internet ein Web-Formular angeboten, mit dem sie eine Auszahlung ihrer vorausbezahlten Rechnungssumme veranlassen können sollen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

15 Kommentare zu Medialo ist pleite

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Juli 2003 um 15:58 von dideldum

    … nicht zum ersten mal!
    Hallo,

    schöner Artikel! Doch das Wichtigste fehlt:
    Die "Verantwortlichen" von medialo (at&de&com) / tycoon.tv / snoox.com usw.(alles derselbe Laden) sind ja nicht zum ersten mal in den Schlagzeilen. Die Inhaberin/Geschäftsführerin (z.Zt. in Haft) war ja auch schon bei "kaufshop.at" maßgeblich beteiligt. Kaufshop machte Ende letzten Jahres einen ähnlich "fachgerechten Konkurs" (bislang bekannte Schadenssumme ca 1,4 Mio EUR). Einer der Drahtzieher ist noch aus Zeiten von "cleverkaufen.ch" ein "vielgesuchter Mann" ….
    … Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

    • Am 17. Juli 2003 um 19:06 von Sven

      AW: … nicht zum ersten mal!
      Woher hast Du die Info, dass Frau Rieder in Haft ist? Ich würde Ihr nämlich sonst einen Besuch abstatten wollen und mit ihr mal dezent andiskutieren, wie die "Dame" über die Rückzahlung meiner 1937,- EUR denkt, die ich am 03.06. auf ein medialo-Konto bei der VB Passau geschoben habe…
      So kann´s gehen. Erstaunlich finde ich nur, wer heut zu Tage alles eine GmbH eröffnen kann, um somit unter dem Deckmantel der Seriösitat einer GmbH Tausende von Kunde prellt und Milionenschäden anrichtet, wohlbemerkt gegenüber Privatkunden und nicht gegenüber entsprechend finanzstarken Unternehmen, was natürlich auch nicht o.k. wäre.
      Meine Meinung: Man sollte auch die Verantwortlichen der Registergerichte in Ö-Land zur Rechenschaft ziehen, die ohne Kontrolle der natürlichen Personen hinter der juristischen Person GmbH Firmen wie die Typhoon Multimedia GmbH einen "GmbH-Titel" verleihen.

    • Am 18. Juli 2003 um 8:59 von dideldum

      AW: AW: … nicht zum ersten mal!
      Hast Du schon Anzeige erstattet???

      M.W. ist die "Dame" am 04.07. in Passau erwischt worden. Hättest Du ein, zwei Tage später einzahlen wollen, wär’s Konto schon gesperrt gewesen – dumm gelaufen ;(

      Wie solche Leute an eine GmbH kommen, ist mir, genau wie Dir, absolut schleierhaft!

      Das Interessanteste ist aber, zumindest bis gestern, 17.07. abend war in der Insolvenzdatei kein entsprechender Eintrag zu finden (entweder bin ich zu dämlich, die Insolvenzanmeldung zu finden, oder ….).

    • Am 14. März 2004 um 12:15 von Stefanie Wilhelm

      AW: … nicht zum ersten mal!
      Hallo an alle die von Tycoon, Medialo, Snoox, supersonic etc. geschädigt wurden.
      Mein Fall liegt etwa ein Jahr zurück. Am Freitag erhielt ich eine e-mail von der Staatsanwaltschaft Passau. Sie haben meine Daten aus den beschlagnahmten Unterlagen der Firma Snoox, ich solle bitte einen Fragenkatalog beantworten.

      Der Gruppenleiter der Staatsanwaltschaft heißt Dr. Haymo Hartmann von der Staatsanwaltschaft Passau, er ermittelt gegen Tycoon Multimedia und die damit verbundenen anderen Firmen.

  • Am 17. Juli 2003 um 17:44 von Markus

    Hilfe!!
    Hat jemand einen Tip oder gibt es noch Chancen an sein Geld ranzukommen???
    Habe vor kurzem einen hohen 3-stelligen Betrag an diese Firma überwiesen aber weder Ware etc. bekommen. Ich bin echt am verzweifeln.
    Stimmt die Aussage das Medialo das Geld zurücküberweist??

    Hilfe!!!

    • Am 18. Juli 2003 um 8:07 von dideldum

      AW: Hilfe!!
      … Schreib‘ das Geld ab – die Opfer des Kaufshop-"Konkurses" haben auch nichts gekriegt!

      (offizielle Schadenssumme kaufshop.at: ca 1,4 Mio Euro, Dunkelziffer vermutlich riesig)

      (Kaufshop hatte die gleichen "Drahtzieher" wie medialo)
      Frag‘ mal bei google nach cleverkaufen.ch, kaufshop.at….

    • Am 18. Juli 2003 um 8:21 von Ivonne

      AW: Hilfe!!
      Hallo Markus,
      schau doch mal bitte auf der Seite http://www.snakecirty.de vorbei. Hier findest Du alles wissenswerte über die Firma Tycoon und Ihre Ableger.
      Wurde übrigens auch von der Firma betrogen.
      Ivonne R.

    • Am 18. Juli 2003 um 8:54 von MaKCuK

      AW: Hilfe!!
      Die Aussage kann ja stimmen, aber nicht bei medialo.de! Wir können nur hoffen dass das Geld zurücküberwiesen wird.((((

      Mfg.
      Maxim

  • Am 18. Juli 2003 um 7:47 von Klaus Maus

    Medialo
    Wer mehr erfahren möchte, hier ein interessanter Link: http://www.snakecirty.de/board/forumdisplay.php?s=&forumid=149

  • Am 18. Juli 2003 um 20:07 von MisasHengst@aol.com

    Medialo ist pleite
    Auch ich habe bei medialo.de per Vorauskasse bestellt. Nach Auskunft des Registeramtes Passau existiert diese Firma wohl gar nicht. Insolvenzstellen in Passau und Wien haben keinen Konkursantrag vorliegen. Unser Geld ist wohl weg.Oder gibt es irgendwelche Möglichkeiten, daran zu kommen?

  • Am 21. Juli 2003 um 19:37 von MisasHengst@aol.com

    Medialo ist pleite
    Ist mein Geld nun weg?

  • Am 22. Juli 2003 um 13:51 von Zoyd Wheeler

    fake pleite?
    Ein Freund von mir hat beim Handelsregister in Wien angerufen. Dort sagte man ihm, dass es ungefähr schon der 600ste Anrufer mit dieser anfrage ist. Es existiert anscheinend gar kein Insolvenzantrag und ist somit bestimmt eine weitere Taktik dieser Betrüger sich länger auf den Bahamas mit meinem Geld zu sonnen…

    zoyd

  • Am 23. Juli 2003 um 5:54 von Klaus Maus

    Medialo/Konkurs/GF inhaftiert
    Hallo, Medialo Geschädigte,

    bereits seit Jahren treiben die Verantwortlichen der ehemaligen Kaufshop GmbH (Konkurs im November 2002) und der Tycoon Multimedia GmbH ihr Unwesen im Internet. Der Kopf heisst Jason Martin Schwaller, ist Schweizer Staatsbürger, seit Mitte 2002 per Schweizer Haftbefehl gesucht, taucht im Firmenbuch der Tycoon Multimedia allerdings nicht auf! Insgesamt hat er mit seinen diversen Unternehmen ca. 1,5 MIO EUR veruntreut.
    Ein erster Erfolg gegen das Unternehmen Tycoon Multimedia ist der deutschen Polizei aus Passau gelungen, sie hat die Geschäftsführerin beim Abräumen der deutschen Konten festgenommen und inhaftiert. Der Kopf des Unternehmens, Schwaller, ist flüchtig.
    Der Antrag auf Konkurs liegt dem HG Wien seit dem 17.7.03 vor, aufgrund der Zusammenhänge mit Kaufshop GmbH wird erst ausgiebig geprüft, ob der Konkurs eingeleitet wird.
    Weiter ausführliche Berichte findet man unter
    http://www.snakecirty.de/board/forumdisplay.php?s=&forumid=149

  • Am 8. August 2003 um 16:47 von Achim Weiss

    Was tun nach Vorauskasse?
    Mich würde mal interessieren was denn der Kunde tun soll, der nun die Vorauskasse geleistet hat, aber von medialo nichts mehr hört nun????
    Wie siehts das rechtlich aus???

    • Am 12. August 2003 um 8:33 von Klaus Maus

      AW: Was tun nach Vorauskasse?
      Anzeigen gegen die Internetshop´s der Tycoon Multimedia GmbH bitte an folgende Adresse senden:

      Kriminalpolizei Passau
      Nibelungenstr. 17
      94032 Passau

      Aktenzeichen: 2211-012277-03/2

      Möglicher Text:
      Hiermit erstatte ich Anzeige wegen möglichen Betruges gegen die
      Tycoon Multimedia Handels- und Werbeagentur GmbH
      GF Frau Sri Wiharjanti Rieder
      Theresianumgasase 11
      A- 1040 Wien

      Begründung: Eigenen Fall schildern, Kopien der Bestellung, Überweisung, Storno etc. beifügen.
      Nicht vergessen: Eigenen Namen, Adresse usw.
      Unterschrift, Datum

      Dies bedeutet eine strafrechtliche Verfolgung der Sache.
      Geld bekommt man über diesen Weg nicht zurück!
      Wahrscheinlich ist nichts zu holen bei dem Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *