Börse feiert Rücktritt von Intershop-Chef

Aktie des Unternehmens klettert um rund 30 Prozent

Mit einem starken Anstieg hat die Intershop-Aktie den Rücktritt von Unternehmensgründer Stephan Schambach honoriert: Das Papier legte in den ersten vier Handelsstunden um über 30 Prozent auf knapp unter zwei Euro zu. Damit hat der Anteilsschein seine Verluste im Zuge der Gewinnwarnung vor wenigen Tagen vorläufig wieder wett gemacht.

Der Gründer von Intershop, Stephan Schambach, bleibt dem Unternehmen aber als Vorstand verbunden. Dies hat die Krisenfirma am frühen Montag morgen bekannt gegeben. Schambach habe „mit Zustimmung des Aufsichtrates den Vorstandsvorsitz mit sofortiger Wirkung an den Finanzvorstand Dr. Jürgen Schöttler“ übergeben.

Der bisherige Vorstandsvorsitzende und CEO werde sich zukünftig auf Strategie und Produktentwicklung konzentrieren. „Als Gründer und langjähriger CEO von Intershop habe ich mich dazu entschlossen, die Führung des Unternehmens an meinen Kollegen zu übergeben“, so der Spitzenmanager, der das Unternehmen seit der Gründung vor elf Jahren aufgebaut und geleitet hat. „Nachdem wir mit Unified Commerce Management unser Marktsegment neu definiert und die neuen Produkte zur Marktreife gebracht haben, kommt es jetzt auf konsequente operative Umsetzung an“, gibt der Ex-CEO die Linie vor.

Schöttler ist erst seit etwas mehr als einem Jahr bei Intershop tätig. Er habe sich als „effizienter und umsichtiger Manager in einem sehr schwierigen Umfeld hervorragend bewährt“, so Schambach weiter, der sich darauf freut, „mehr Zeit für die Kunden zu haben“.

Für 2003 rechnet Intershop nur noch mit einem Umsatz von 20 bis 25 Millionen Euro anstatt der ursprünglich erwarteten knapp 45 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Jena weiter mitteilte. Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde wahrscheinlich mit rund 20 Millionen Euro vier Mal höher sein als ursprünglich angenommen. Dabei hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben Ende Juni nur noch liquide Mittel von 10,5 Millionen Euro nach 16,7 Millionen Euro drei Monate zuvor.

Kontakt: Intershop, Tel.: 040/237090 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Börse feiert Rücktritt von Intershop-Chef

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *