Temis kauft Xerox-Tochter

MKMS geht an den Anbieter für Text Mining Software

Der Softwarehersteller Temis kauft die Xerox-Tochter MKMS. Die Firma war bislang am europäischen Forschungszentrum in Grenoble für die Entwicklung und den Vertrieb von Sprachverarbeitungssoftware zuständig.

Von der Kombination der Kompetenzen der beiden Firmen erhofft sich der Anbieter von Text Mining Software zusätzliche Marktchancen. Neben der Integration neuer Funktionalitäten in die eigene Produktfamilie soll der bisherige Kundenstamm erweitert werden.

Die Kaufvereinbarung erstreckt sich laut dem Unternehmen auf das gesamte Portfolio von MKMS: Technologie, Entwicklung, Marketing und Vertrieb. Bereits seit drei Jahren verwendet die Firma die Xelda-Plattform der Xerox-Tochter im Rahmen einer OEM-Partnerschaft. Nach dem Kauf ist Temis neben den Standorten Paris, Heidelberg und Modena nun auch in Grenoble vertreten.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Temis kauft Xerox-Tochter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *