Meistgesuchter Hacker Frankreichs gefasst

17-jähriger Schüler soll rund 2000 Websites angegriffen haben

Der meistgesuchte Computer-Hacker Frankreichs ist aufgespürt worden. Wie die Polizei am Donnerstag in der nordfranzösischen Stadt Lille mitteilte, griff der 17-jährige Schüler insgesamt rund 2000 Websites an.

Vor allem in Australien und den USA, dort sogar auf der Homepage der US-Navy, trieb der Hacker den Angaben zufolge sein Unwesen. Unter dem Internet-Pseudonym „DKD“ verbreitete der Computer-Hacker, der in einer Trabantenstadt im Westen von Paris ausfindig gemacht wurde, vor allem politische Botschaften „für die Sache der Palästinenser“ und Kritik an der Regierung der Vereinigten Staaten, wie die Polizei weiter mitteilte.

Er wurde kurze Zeit festgenommen, dann jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Behörden beschlagnahmten sein Computer-Material und verhängten für ihn ein Internet-Surf-Verbot.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Meistgesuchter Hacker Frankreichs gefasst

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Juli 2003 um 22:04 von Alias Dingsbums

    Sehr gut gefragt
    Glaubt man Hier gibt jemand seine Meinung ab wo alle Welt mit lesen kann?
    Und dann auch noch dazu sein Name und seine EMail Adresse veröffentlichen? Gute Nacht Deutschland!

  • Am 15. Juli 2003 um 9:55 von TF Panadero

    Meistgesuchter Hacker Frankreichs gefasst
    Richtig so!Solche Leute machen nur unser Ruf kaputt!!Die Strafe hätte ruhig etwas härte sein können!!
    Gruß an alle TF Panadero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *