EMC kauft Legato für 1,3 Milliarden Dollar

Accelerates Information Lifecycle Management-Software soll verstärkt werden

Speicherspezialist EMC hat die Absicht den Kauf von Legato für 1,3 Milliarden Dollar in Aktien mitgeteilt. EMC will dadurch seine Speicher-Software, speziell das Accelerates Information Lifecycle Management, verstärken. Der Übernahmekandidat begrüßte das Angebot.

Das Geschäft soll bis Ende des vierten Quartals abgeschlossen sein, zuvor müssen jedoch noch die US-Aufsichtsbehörden sowie die Anteilseigner von Legato zustimmen. Bei Legato stehen rund 500 Mitarbeiter in Lohn und Brot. Sie kümmern sich um die Herstellung, den Vertrieb und die Wartung von Backup- und Recovery-Systemen, die Archivierung von Daten wie E-Mails sowie um hierarchisches Storage-Management (HSM).

Beide Unternehmen kennen sich gut: Zuletzt hatte man im März dieses Jahres eine Kooperation zusammen mit Nortel Networks mitgeteilt. Die drei haben dabei eine gemeinsame Business Continuity-Lösung vorgestellt. Mehrere unabhängige Rechenzentren sollen damit selbst über große Distanzen miteinander verbunden werden können. Die Lösung ermögliche die Wiederherstellung von Daten und die Sicherung des unterbrechungsfreien Geschäftsbetriebs.

Neben der Ankündigung der Übernahme gab EMC einen Ausblick auf die Zahlen des Ende Juni abgeschlossenen Quartals: Der Umsatz wird voraussichtlich zwischen 1,425 und 1,475 Milliarden Dollar, der Gewinn pro Aktie bei drei bis vier Cent liegen.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC kauft Legato für 1,3 Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *