HP übernimmt Identity Management-Software von Baltimore

Select Access kostet 13,8 Millionen Dollar

HP ist ein „definitives“ Abkommen über den Kauf der Select Access-Softwareabteilung der britischen Firma Baltimore Technologies unterzeichnet. Der Konzern verstärkt sich dadurch mit einem Identity Management-Verfahren. Select Access soll in HPs Adaptive Management-Software Portfolio integriert werden.

Die Übernahme erfolgt in bar, der Kaufpreises beträgt laut Baltimore 8,3 Millionen Pfund (13,8 Millionen Dollar). Der Deal soll in HPs viertem Quartal, das am 31. Oktober zu Ende geht, abgeschlossen werden. Zuvor müssen allerdings noch die Anteilseigner an Baltimore auf einer außerordentlichen Hauptversammlung zustimmen. Baltomore-CEO Bijan Khezri bat bereits um entsprechende Unterstützung.

Bei Select Access handelt es sich um ein single-sign-on-Identifikations-System für Extranets, Intranets und Internet-Portals. Laut Baltimore hat man damit 2002 einen Umsatz von 0,7 Millionen Pfund sowie einen Verlust von 2,1 Millionen Pfund erzielt.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP übernimmt Identity Management-Software von Baltimore

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *