DoS-Attacken gegen Active Directory möglich

Stack Overflow bringt Domänen-Controller zum Erliegen: Service Pack 4 behebt die Sicherheitslücke

Eine neu entdeckte Sicherheitslücke in Windows 2000 Active Directory ermöglicht es Angreifern, den Server zum Absturz zu bringen und einen Neustart des Systems zu forcieren. Wie auf den Webseiten des amerikanischen Sicherheits-Spezialisten Core Security vermeldet wurde, basiert die Möglichkeit eines solchen Denial-of-Service-Angriffs auf einen Stack Overflow, der durch eine fehlerhafte Verarbeitung eines LDAP-Requests (Lightweight Data Access Protocol) verursacht werden kann.

Enthält ein LDAP-Request mehr als 1000 AND-, OR-, GE- oder LE-Operatoren, löst dieser einen Stack Overflow aus und bringt den Dienst lsass.exe und somit den Domänen-Controller zum Erliegen. Anschließend rebootet der Server innerhalb von 30 Sekunden. Ein Beispiel des Angriffs in der Scriptsprache Python liegt zu Demonstrationszwecken auf den Info-Seiten von Core Security vor.

Die Schwachstelle betrifft Windows 2000 Server bis inklusive Service Pack 3. Das seit kurzem erhältliche Service Pack 4 für Windows 2000 behebt den Fehler.

Weitere Informationen enthält der Microsoft Knowledge Base Artikel 319709 ‚An Access Violation Occurs in Lsass Because of a Stack Overflow‘ sowie das Advisory von Core Security.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DoS-Attacken gegen Active Directory möglich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *