Dells neue Precision M60

Notebook für Architekturlösungen, Videoschnitt, Bildbearbeitung und Computeranimation

Dell hat mit der Precision M60 eine „mobile Workstation“ auf den Markt gebracht: sie soll für Mechanical CAD, aber auch für Architekturlösungen, Videoschnitt, Bildbearbeitung, Computeranimation, geografische Informationssysteme und Softwareentwicklung im mobilen Einsatz „geradezu prädestiniert“ sein.

Grafikleistungen liefert eine Nvidia Quadro FX Go700 OpenGL mit einem 128 MByte großen Speicher. Für Vortrieb sorgt Intels Pentium M-Prozessor mit 1,7 GHz, der die Centrino-Wireless-Technologie unterstützt.

Das 15,4-Zoll-Ultrasharp-Display bietet 1920 mal 1200 Pixel. Weitere Leistungs-Merkmale der M60: der bis auf zwei GByte DDR-SDRAM erweiterbare Speicher, eine 40 GB-Festplatte mit 7200 Umdrehungen pro Minute und integrierter 10/100/1.000 Mbit/s Gigabit Ethernet-Controller. Hinzu kommen ein Smartcard-Reader, ein IEEE 1394 Firewire-Anschluss, zwei USB 2.0-Anschlüsse und eine im laufenden Betrieb austauschbare Media Bay sowie Microsoft Windows XP Professional.

Erhältlich ist die M60 für 2550 Euro. Im Preis inbegriffen sind Service-Leistungen wie der rund um die Uhr verfügbare technische Telefon- und Online-Support und der dreijährige internationale Vor-Ort-Service.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dells neue Precision M60

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *