Borland erweitert sein UML-Design-Tool Together

Es unterstützt nun auch SAP Netweaver

Im Rahmen seiner Zusammenarbeit mit SAP integriert Borland seine UML-basierte Design- und Entwicklungsumgebung Together für den Einsatz mit SAP Netweaver. Mit der neuen Borland Together Edition for SAP Netweaver Studio können Entwickler das Tool nun auch für Net Weaver-Projekte nutzen.

Ziel sei es, das Application Lifecyle zu optimieren. „Application Lifecyle Management ist für alle Entwicklungsplattformen ein wichtiges Thema“, erklärt Josef Narings, General Manager Central Europe bei Borland.

Net Weaver bildet die Service-basierte Plattform für alle SAP-Lösungen und liefert die technologische Grundlage für die Enterprise Services Architecture (ESA). Neu in Netweaver sind das Composite Application Framework und das Master Data Management. Sie erweitern die bereits in mySAP bestehenden Funktionsbereiche.

Mit Hilfe des Composite Application Framework und den darin enthaltenen Werkzeugen und Methoden sind SAP und ihre Partner in der Lage, neue Anwendungen zu entwickeln, die bereichsübergreifende Geschäftsprozesse unterstützen. Netweaver umfasst außerdem Master-Data-Management-(MDM-) Dienste.

Borland Together Edition for SAP Netweaver Studio ist ab August 2003 verfügbar.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Borland erweitert sein UML-Design-Tool Together

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *