Ariane schickt neuen Telekom-Satelliten ins All

Rakete hob am europäischen Weltraumbahnhof in Kourou ab

Die europäische Trägerrakete Ariane 5 ist zu einer neuen Mission ins All gestartet. Die Ariane hob in der Nacht zum Donnerstag am europäischen Weltraumbahnhof in Kourou ab. Bei der insgesamt 161. Ariane-Mission soll die Rakete von Französisch-Guyana aus den australischen Telekom- und Militärsatelliten Optus and Defence C1 sowie den japanischen TV-Satelliten BSAT-2c ins All befördern.

Im vergangenen Dezember war eine verstärkte Version der Ariane 5, die so genannte Zehn-Tonnen-Ariane, bei ihrem Jungfernflug abgestürzt. Seitdem werden vorübergehend nur die einfachen Ariane-Versionen eingesetzt.

Die Zehn-Tonnen-Ariane soll mit Subventionen in dreistelliger Millionenhöhe überprüft und flugtauglich gemacht werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ariane schickt neuen Telekom-Satelliten ins All

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *