Microsoft kauft Antiviren-Hersteller GeCAD

Rumänische Sicherheitsexperten entwickeln integrierte Antiviren-Lösungen für Windows

Microsoft hat den Kauf des rumänischen Antiviren-Herstellers GeCAD Software (RAV AntiVirus) bekannt gegeben. Die Rechte an GeCADs geistigem Eigentum sowie seine technologischen Besitztümer werden somit an den Redmonder Konzern übertragen.

Der Deal, dessen finanzielle Details nicht veröffentlicht wurden, ergänzt das Microsoft Entwickler-Team mit Antiviren-Spezialisten des derzeit 100 Mitarbeiter starken Unternehmens. Ziel sei es, Microsoft-Produkte mit einem integrierten Virenschutz auszustatten, um somit dem Kunden mehr Sicherheit zu bieten. Zudem würden GeCADs Experten künftig daran arbeiten, Windows für Sicherheitslösungen von Drittanbietern zu optimieren.

Laut Microsoft ist nicht geplant, die GeCAD Produktlinie RAV AntiVirus weiter zu entwickeln. Wie viele Mitarbeiter des jetzigen GeCAD-Teams übernommen werden ist nicht bekannt. Die Übernahme ist als weiterer Schritt in Microsofts andauernden Initiative Trustworthy Computing zu werten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Microsoft kauft Antiviren-Hersteller GeCAD

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Juni 2003 um 18:39 von pumuckl

    Der Antivirensoftware-Krieg ist eröffnet
    Unschwer ist zu erraten, welche Hintergedanken Microsoft zu diesem Übernahmeschritt veranlasste. Jetzt sollen die Hersteller von Antivirensoftware ausgebootet werden. Die Updates der Virensignatur-Dateien wird sich Windows künftig von Microsoft automatisch holen. Bei der Gelegenheit können auch andere nützliche Daten ausgetauscht werden, ganz im Sinne der "vertraulichen Computernutzung" nach dem Verständnis von MS und der NSA.

  • Am 11. Juni 2003 um 21:43 von Arthur

    Abschied von GeCAD
    Der Deal ist gelaufen. Da werde ich mich von GeCAD verabschieden, denn MS braucht mir keine Updates senden. Ist doch nur ein neuer Versuch die User auszuspionieren.

  • Am 12. Juni 2003 um 11:50 von TuNixMitUnix

    liNix
    schon mal virscanner unter liNix installiert? huaaaa…<br />
    schon beim os-aufsetzen kackt das supersystem ab. simples dual-mb und grätsche. bin so wohl vor rückhaltloser ausspionierung geschützt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *