Borland stattet C#Builder mit SQL Server aus

Entwickler können damit.Net-Anwendungen in Verbindung mit dem Datenbanksystem erstellen

Borland hat sein Entwicklungssystem für das Microsoft .Net-Framework C#Builder um die Developer Edition von Microsoft SQL Server 2000 erweitert. Damit können Entwickler ihre .Net-Anwendungen in Verbindung mit dem Datenbanksystem erstellen.

„Borland hat dem .Net-Framework von Anfang an große Bedeutung zugemessen“, erklärt Josef Narings, General Manager Central Europe bei Borland. „Unser Engagement in diesem Sektor zahlt sich nun für die Entwickler aus. Durch die Verbindung mit einem der führenden Datenbanksysteme erweitern wir die Möglichkeiten von C#Builder ganz erheblich, da Business-Lösungen nun schneller erstellt werden können.“

Als integrierte Entwicklungsumgebung für die Programmiersprache C# ist der Borland C#Builder eine Entwicklungsumgebung für Microsoft .Net-Applikationen. Das Werkzeug verbindet die Design- mit der Entwicklungs-Phase. Der C#Builder unterstützt viele Enterprise-Datenbanken und ermöglicht so die Entwicklung von Datenbank-Anwendungen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Borland stattet C#Builder mit SQL Server aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *