Künast begrüßt 0190er-Gesetz

Ministerin sieht "großen Schritt zur Stärkung der Verbraucherrechte im Telekommunikationsbereich"

Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne) hat die Verabschiedung des Gesetzes gegen den Missbrauch von 0190-er Nummern begrüßt. „Mit dem neuen Gesetz machen wir einen großen Schritt zur Stärkung der Verbraucherrechte im Telekommunikationsbereich“, erklärte sie.

Mit dem Gesetz sollen Verbraucher bald besser vor horrenden Telefonrechnungen durch betrügerische 0190er- und 0900er-Nummern geschützt werden. Die Neuregelung verpflichtet die Anbieter unter anderem zu Preisangaben und schreibt einen Auskunftsanspruch fest. So soll künftig jeder Kunde erfahren dürfen, welcher Anbieter sich hinter einer Nummer verbirgt.

Vorgesehen sind außerdem Preisobergrenzen sowie eine automatische Trennung der Verbindung nach einer Stunde. Das Gesetz muss nun zur Verabschiedung noch in den Bundesrat. Nach dem Willen der Bundesregierung soll es noch vor der Sommerpause im Juli in Kraft treten.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Künast begrüßt 0190er-Gesetz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *