T-Mobile startet im Juni UMTS-Testnetz

Probebetrieb wird in Nürnberg aufgenommen

T-Mobile startet bereits Mitte Juni den UMTS-Probebetrieb mit einem Netz im Raum Nürnberg. Wie die „Wirtschaftswoche“ aus Kreisen des Managements erfahren haben will, erhalten fünf Unternehmen aus dem Bereich Versicherungen, Software, Datenverarbeitung und IT-Technik per Laptop Zugriff auf das neue UMTS-Netz.

Das Nürnberger Netz wurde nicht von den bundesweit mit dem Aufbau des UMTS-Netzes beauftragten Vertragspartnern Siemens und Nokia aufgebaut, sondern von Lucent Technologies. T-Mobile will mit dem lokalen Start das Netz auf Kinderkrankheiten untersuchen und prüfen, ob sich UMTS für den geschäftlichen Einsatz rentiert.

Erst Anfang der Woche hatte das Bonner Unternehmen eingeräumt, den für Herbst vorgesehenen bundesweiten Start des UMTS-Netzes noch einmal zu verschieben, sollten bis dahin nicht alle technischen Schwierigkeiten ausgeräumt sein.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu T-Mobile startet im Juni UMTS-Testnetz

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Mai 2003 um 19:25 von Stefan

    Der Flop des Jahrhunderts
    Hallo zusammen, <br />
    UMTS wird der Flop des Jahunderts. Die Kosten für die Lizenzen werden nie wieder eingespielt, wenn die Betreiber daraus keinen Volksdienst machen.<br />
    <br />
    Die sogenannten Killeraplikationen fehlen auch !!! <br />
    <br />
    Bildtelefonie für jedermann zum Preis eines Ortsgespräches dann könnte es was werden … <br />
    <br />
    Ansosnten können die das vergessen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *