Exact macht seine ERP-Software XML-fähig

"Das Zeitalter der Bestellannahme via E-Mail, Fax oder über das Telefon neigt sich seinem Ende zu"

Der Anbieter kaufmännischer Standardlösungen für den Mittelstand Exact hat seine ERP-Software Exact Pro und E-Synergy XML-fähig gemacht. Über eine neue Schnittstelle von Exact sollen Anwender der beiden Produkte Geschäftsdaten wie Bestellungen, Auftragsbestätigungen oder Rechnungen im XML-Format importieren und exportieren können.

Gerade im Vergleich zu starren EDI-Verbindungen mit ihren vergleichsweise hohen Hard- und Softwarekosten biete die XML-Datenschnittstelle eine preisgünstige und vor allem sehr flexible Möglichkeit der Anbindung von Lieferanten an Geschäftsprozesse. „In Geschäfts- und B2B-Anwendungen wird das XML-Format zunehmend für das elektronische Publizieren und den Austausch beliebiger Dokumente eingesetzt“, sagte Thomas Lünenborg, Geschäftsführer von Exact Software Deutschland in München. „Den Marktforschern von IDC zufolge hat sich die Meta-Sprache XML bereits als De-facto-Standard im Umfeld der B2B-Integration etabliert. Das Zeitalter der Bestellannahme via E-Mail, Fax oder über das Telefon neigt sich seinem Ende zu.“

Exact Software Deutschland, hervorgegangen aus Soft-Research in München und Szymaniak Software in Bremen, ist ein deutscher Anbieter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware für den Mittelstand. Das Unternehmen erstellt Applikationen für die Bereiche Rechnungswesen, Logistik, Produktion, CRM, HRM, Personalabrechnung und Unternehmenskommunikation.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Exact macht seine ERP-Software XML-fähig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *