Infineon liefert Sicherheitslösung für HP

Münchner statten Business Desktop-Personal-Computer der d530-Serie mit Chips aus

Infineon (Börse Frankfurt: IFX) wird eine standardbasierte Embedded-Sicherheitslösung für die neuen Business-Desktop-Personal-Computer der d530-Serie von HP liefern. Der Chip erweitere die Sicherheitsmerkmale von Desktop-Betriebssystemen und Third-Party-Sicherheitsanwendungen, verspricht das Unternehmen.

Außerdem soll die Zugangskontrolle für vernetzte Computer verbessert und der Schutz der auf dem PC und im Netzwerk abgelegten Daten erhöht werden. Bei der Integration des eigenen Trusted Platform Module (TPM) arbeite man eng mit dem Bereich „Personal Systems“ von HP zusammen, so Infineon. Die Zusammenarbeit erstrecke sich auch auf die Entwicklung einer speziellen Software für Infineons TPM, die die Nutzung der neuen Sicherheitsfunktionen bedienerfreundlicher machen soll.

Das Unternehmen hat erst vor zwei Tagen angekündigt, die norwegische Firma Sensonor ASA zu übernehmen. Damit soll die Position bei Halbleitersensoren im Automobilgeschäft ausgebaut werden, begründet die Firma den geplanten Deal.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon liefert Sicherheitslösung für HP

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *