Websense und Cisco arbeiten zusammen

Neue Content Engine bietet Unternehmen Verbesserung der Netzwerkleistung und Schutz vor Sicherheitsrisiken aus dem Internet

Websense, Spezialist für das Management von Internet-Zugängen am Arbeitsplatz und Netzwerker Cisco Systems haben die Unterzeichung eines Integrations- und Vertriebsabkommens bekannt gegeben. Cisco wird ab sofort die Software Websense Enterprise in seine ACNS (Application and Content Networking System)-Software integrieren. ACNS soll den Einsatz von Firmensoftware wie Planungsprogramme, Customer Relationsship Management Software oder videobasierte Trainings- und Kommunikationsanwendungen in Unternehmen verbessern, indem der Zugang zu Web-Applikationen, Dateien und Streaming Media sichergestellt und häufig genutzte Websites im Cache abgelegt werden.

Mit der Integration der Websense Software auf der Cisco Content Engine werde nicht nur die Netzwerkleistung erhöht, vielmehr würden gleichzeitig auch Sicherheitsrisiken gemindert. Websense Enterprise überprüfe und limitiere den Zugang zu sicherheitsrelevanten Websites, die zum Beispiel mit webbasierten Viren oder Spyware infiziert sind. „Unternehmen haben uns oft nach einer erweiterten On-box Lösung gefragt, die die Netzwerk-Leistung optimiert und gleichzeitig gegen die gewachsene Sicherheits-Bedrohung aus dem Internet schützt“, berichtete Michael Kretschmer, Websense Regional Director Central Europe. „Gemeinsam mit unserer Software Websense Enterprise ermöglicht die Cisco Content Engine Unternehmen nun, auch den Zugriff auf mit Viren oder Spyware infizierte Seiten ohne zusätzlichen Installations- und Administrationsaufwand zu blockieren.“

Die Vereinbarung zwischen Cisco und Websense sieht zudem vor, dass Cisco ebenfalls Abonnements der Websense Master Datenbank und der drei Premiumgruppen, die die Funktionalitäten von Websense Enterprise erweitern, vertreiben wird. Diese Zusatzmodule ermöglichen es Unternehmen, den Gefahren aus dem Internet durch Peer-to-Peer-Filesharing, Instant Messaging, Mobile Malicious Codes und Spyware Einhalt zu gebieten. Ein ergänzendes Datenbank Modul, der so genannte Webcatcher soll sicherstellen, dass neue oder noch nicht klassifizierte Websites auf die von Mitarbeitern des Kunden zugegriffen wird, schnell von Websense kategorisiert und beim Update in der Datenbank ergänzt werden.

Websense Enterprise Version 4.4.1 ist ab sofort auf der Cisco Content Engine 7300 Serie erhältlich, die mit Cisco ACNS Software Version 5.0.3 (oder höher) arbeitet. Mit den nächsten Versionen der Cisco ACNS wird Websense Enterprise auch auf weiteren Cisco Content Engine Plattformen verfügbar sein.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Websense und Cisco arbeiten zusammen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *