Microsoft hat eine geheime Kriegskasse gegen Linux

Unternehmen sollen mit allen Mitteln vor einem Umstieg auf das Open Source-Betriebssystem abgehalten werden

Microsoft verschleudert seine Software, wenn es darum geht, Unternehmen vor einem Umstieg auf Linux abzuhalten. Laut Aussagen der „Herald Tribune“ wird der Verlust durch eine geheime Kriegskasse ausgeglichen.

Das Blatt beruft sich auf eine interne E-Mail des Verkaufsvorstandes bei Microsoft, Orlando Ayala. Darin weist er seine Mitarbeiter an „unter KEINEN Umständen gegen Linux zu verlieren“. Sie sollen Discount-Preise anbieten, die durch einen „spezial Fund“ gegen gerechnet würden. Laut Aussagen eines Marketingmanagers werde dieser Fund auch im kommenden Geschäftsjahr, beginnend im Juli, gut gefüllt sein. In diesem Jahr sollen rund 180 Millionen Dollar zur Verfügung stehen.

Sollte die genannte E-Mail und damit die geheime Kriegskasse verifiziert werden können, droht dem Redmonder Konzern Ungemach: Zwar ist das Kartellverfahren in den USA seit dem Präsidentschaftsantritt von Georg W. Bush praktisch am Ende, in der EU wird aber weiter ermittelt. Und auf dieser Seite des Atlantiks erlaubt das Wettbewerbrecht keine betriebsinternen Subventionen von Produkten. Nach Angaben der Herald Tribune habe der Konzern aber bereits die Rechtmäßigkeit seines Handelns von Anwälten in London prüfen lassen. Deren Argument lautet: Die Subventionen betreffen ausschließlich den Server-Markt. Dort verfüge man über einen Marktanteil von unter 50 Prozent.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Microsoft hat eine geheime Kriegskasse gegen Linux

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Mai 2003 um 13:22 von Brother Tak

    An wen muss ich mich jetzt
    wenden, wenn ich die MS Serversoftware kostenlos einsetzen möchte ? An Steve ?<br />
    Bitte helft mir weiter oder weiß keiner wie man an die Kriegskasse rankommt ???<br />
    Bei LINUX gibts da schon ein paar offizielle und legale Webadressen zum herunterladen, bei MS bald auch ???<br />
    BT

  • Am 19. Mai 2003 um 7:53 von Zawwumm

    Genau…..
    Wenn es jetzt zum kostenlosen Download angeboten wird, dann auch noch den Code freilegen! :-) <br />
    <br />
    Zawuum

  • Am 19. Mai 2003 um 14:07 von Hubert Reisenauer

    Das ist doch nicht einmal
    kostenlos zum gebrauchen..<br />
    Wollt Ihr Euch wirklich die Harddisk mit sowas zuschmieren ?? Selbst wenns gratis wäre ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *