Fujitsu Siemens meldet Unix-Rekord

Unternehmen erzielt beim SAP Standard Application Sales and Distribution Benchmark bislang unerreichtes Ergebnis

Fujitsu Siemens vermeldet einen Benchmark-Weltrekord: 13.000 SAP SD Benchmark User habe man beim zweistufigen SAP Standard Application Sales and Distribution Benchmark mit einem 128-Prozessor Solaris/Sparc-basierten Primepower 2500 Servermodell und der Oracle9i Datenbank-Release 2 erreicht. Damit sei zum ersten Mal die 10.000 User-Grenze überschritten worden. Darüber hinaus habe man mit der Demonstration der linearen Skalierbarkeit der Primepower bei Hinzufügung weiterer Prozessoren 7550 SAP SD-Benchmark-User mit Oracle9i Release 2 und einem 64-Prozessor Primepower 2500-Servermodell erreicht.

Bereits zuvor hatte Fujitsu Siemens nach eigenen Angaben mit seinen Primepower-Servern im Midrange-Bereich bei fünf anderen Benchmarks Spitzenergebnisse erzielt, unter anderem den ersten Rang bei dem im März publizierten 2-stufigen SAP Standard Application mySAP Utilities-Customer Care and Service (ISU/CCS) Benchmark.

Das 64-Wege-Modell Primepower 2500 bewegt sich mit 128 auf Mainframe-Niveau mit Werten von bis zu 99,999 Prozent. Das Modell 2500 ist sowohl für den generellen Einsatz, als auch zur Serverkonsolidierung-, dem Data Warehousing- und für Application Service Provider-Szenarien vorgesehen. Ausgestattet ist er Mit Sparc64 V-Prozessoren, die in bis zu 16 optimierten acht Wege-Systemboards arbeiten. „Die Kombination aus Primepower und Oracle9i Release 2 feiert nach wie vor unvergleichliche Erfolge in realistischen Hochleistungs-Benchmarktests“, so Richard Sarwal, Vice President, Data Server Applied Technologies, Oracle Corporation.

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu Siemens meldet Unix-Rekord

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *