Bea solide im Plus

Umsatz bei 237,3 Millionen Dollar, GAAP-Gewinn bei 24,5 Millionen Dollar

Bea Systems hat die Ergebnisse für sein erstes Quartal des neuen Geschäftsjahres, das am 30. April zu Ende gegangen war, bekannt gegeben. Der Umsatz betrug 237,3 Millionen Dollar, einschließlich 122,3 Millionen Dollar aus Softwarelizenzen. Der Nettogewinn nach GAAP betrug 24,5 Millionen Dollar oder sechs US-Cent pro Aktie gegenüber 3,9 Millionen Dollar oder einem US-Cent pro Aktie im entsprechenden Vorjahresquartal.

„Ungeachtet der andauernden wirtschaftlichen Herausforderungen hat Bea ein weiteres solides Quartal hingelegt“, so Alfred Chuang, Beas Gründer, Chairman und CEO. „Die vordringlichste Aufgabe lautet heutzutage ‚Integration‘. Angesichts schwindender IT-Budgets offeriert Bea eine entsprechende Lösung.“

Im abgelaufenen Quartal habe man für eine ganze Reihe von Referenzkunden gearbeitet. Chuang nannte unter anderem AT&T, Deutsche Leasing, Drägerwerk AG, Los Angeles Times, Siemens und Sony.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bea solide im Plus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *