Neuer Finanzchef bei Cisco

Dennis Powell kommt aus dem eigenen Unternehmen

Cisco hat Dennis Powell, 55, zum neuen Chief Financial Officer (CFO) berufen. Er wird an John Chambers, President und CEO von Cisco, berichten. Powell, zuvor Senior Vice President Corporate Finance, ist der Nachfolger von Larry Carter, der acht Jahre lang als Finanzchef bei Cisco Sytems tätig war. Carter wird weiterhin dem Vorstand angehören und das Unternehmen als Senior Vice President zu verschiedenen Themen beraten.

In seiner vorherigen Position war Powell für die Finanzplanung und -analyse verantwortlich. Er leitete die Controllingabteilungen und war für die finanzielle Analyse bei Fusionen und Übernahmen zuständig. Als CFO ist Powell weltweit für 1400 Mitarbeiter verantwortlich und leitet die finanziellen Geschicke eines Unternehmens mit insgesamt mehr als 34000 Mitarbeitern in 58 Ländern.

Gerade erst hat der Netzwerkspezialist seine jüngsten Zahlen vorgelegt: Er konnte seinen Gewinn im dritten Quartal des Geschäftsjahres um 35 Prozent auf 987 Millionen Dollar oder 14 Cent je Aktie steigern. Allerdings muss das Unternehmen einen leichten Rückgang bei den Einnahmen verzeichnen: Der Umsatz sank von 4,82 auf 4,62 Milliarden Dollar. Seit 2001 hat Cisco mehr als 5000 Stellen gestrichen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Finanzchef bei Cisco

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *