Tiscali bietet Webhosting für Privatkunden

Persönliche Homepage ab 1,44 Euro im Monat

Der Internet Service Provider Tiscali sucht nach neuen Wegen Einnahmen zu generieren und hat einen Service namens Tiscali Webhosting gestartet. Internet-Nutzern können damit eine eigene Webpräsenz ab 1,49 bis 19,99 Euro im Monat erwerben. Produktbestandteile des Services sind Webpräsenz mit eigener Domain und IP-Adresse, virtueller Speicher für die Website, E-Mail, kostenloser Start-up-Support sowie der Online-Webcreator.

Joachim Magin, Managing Director Media bei Tiscali: „Unser neues Angebot soll Hemmschwellen abbauen und den Weg zu einem eigenen Internet-Auftritt vereinfachen. Wir kümmern uns um die Registrierung und Freischaltung der Domain und bieten dem Kunden in den ersten acht Wochen einen kostenlosen Start-up-Support. Wir sehen in diesem Zusatzdienst enormes Potenzial und rechnen mit einer hohen Akzeptanz bei der Zielgruppe.“

Bei allen Paketen fällt eine einmalige Einrichtungs- und Freischaltgebühr in Höhe von 9,95 Euro an. Das Unternehmen will zudem auf Nummer Sicher gehen: Der Abrechnungszeitraum umfasst sechs Monate im Voraus.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Tiscali bietet Webhosting für Privatkunden

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Mai 2003 um 18:08 von Karl Müller

    Eigene IP schon im kleinsten Paket?
    Find ich ehrlich gesagt moralisch verwerflich. Was sagen denn die Jungs vom RIPE dazu? Das KANN man nicht begründen im Falle von Tiscali. UNVERANTWORTLICH!

  • Am 14. Mai 2003 um 8:03 von Jürgen Kiefer

    Wo bleiben die kleineren ISP’s ?
    Als kleinerer ISP, kann ich mich der Meinung des Vorredners nur anschließen. Wo wird eine Geschäftspolitik, die den Markt mit Preisdumping "aufmischt", enden? Wenn die Entwicklung so weiter geht, werden wir in diesem Sektor die gleichen Auswirkungen wie im FOOD/NONFOOD-Bereich erleben – es wird keine "Tante-Emma" ISP’s, mit der persönlichen Note, Dienstleistung und Beratung am Kunden mehr geben. Minderwertige Massenware zum Spottpreis, sind die Konsequenz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *