Wieder Entlassungswelle bei Gateway

43 Mitarbeiter im Support-Center verlieren ihren Job

Der Aderlass bei Gateway (Börse Frankfurt: GAT) geht weiter: Das Unternehmen hat jetzt 43 Teilzeitkräfte im Support-Center entlassen. „Wir haben den Personen mitgeteilt, dass ihre Arbeit nicht mehr benötigt wird“, teilte Gateway-Sprecher Bob Sherbin kühl mit. Es sei nicht genügend Arbeit für die Angestellten vorhanden gewesen.

Ihren Job soll der Rest des Gatway-Support-Teams mit übernehmen. Mit der neuen Entlassungswelle hat sich Gateway seit Beginn des Jahres mehr als 1900 Mitarbeiter entlassen und rund 80 Niederlassungen geschlossen.

Das Unternehmen hat im April seinen Jahresabschluss 2001 korrigieren müssen: Nach den neuen Zahlen liegt der Gewinn 2,9 Millionen Dollar niedriger als bisher angegeben. Das Unternehmen begründet die im Nachhinein schlechteren Zahlen mit einer neuen Bilanzierung der AOL-Kooperation: Auf Gateway-Rechnern war die Zugangssoftware des Branchenprimus installiert.

Im Mäzr hatte Gateway weitere Entlassungen angekündigt: Insgesamt will die Firma 400 Millionen Dollar jährlich einsparen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Wieder Entlassungswelle bei Gateway

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Mai 2003 um 23:30 von Matthias

    Dienst am Kunden gespart
    Sorry aber wer bei den Serviceleistungen spart kann sich bald alles sparen. Billig kann jeder und Geiz ist nicht geil.<br />
    <br />
    MfG Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *