Intel präsentiert Math Kernel Library 6.0

Software-Bibliothek soll mathematische Berechnungen bei Intel-Rechnern beschleunigen

Intel (Börse Frankfurt: Intel) hat mit der Math Kernel Library 6 eine Software-Bibliothek für Entwickler von Simulations- und Analyse-Applikationen mit komplexen mathematischen Berechnungen angekündigt. Die Bibliothek soll die Programmierung erleichtern und die Rechenleistung bei Pentium4, Xeon und Itanium2 Prozessor-basierten Systemen verbessern.

Laut dem CPU-Hersteller handelt es sich um eine Sammlung fertiger Programmcodes, die Entwickler in ihrer Software verwenden könnten. Die MKL soll verbesserte Funktionen aus der linearen Algebra, Fast Fourier Transformationen, Vektor-Mathematik und statistische Funktionen bieten, die über ein gemeinsames Applications Programming Interface (API) verfügen.

Die Vision: Entwickler müssen ihren Code nur ein einziges Mal erstellen. Dadurch könnte die Entwicklungszeit verkürzt werden, so das Kalkül von Intel. Die MKL sei für mathematisch anspruchsvolle Anwendungen entwickelt worden, wie zum Beispiel Finanzberechnungen, die Analyse geologischer Daten oder virtuelle Prototyping Software.

Sie kostet als gewerbliche Einzelplatz-Lizenz 199 Dollar. Die Softwarebibliothek ist für Intel Pentium4 Prozessor-, M Prozessor-, Xeon Prozessor- sowie Itanium2 Prozessor-basierte Systeme erhältlich. Sie unterstützt laut dem Hersteller Windows* XP, 98, 2000, ME und verschiedene Versionen des Linux Betriebssystems.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel präsentiert Math Kernel Library 6.0

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *