Creative stellt Geforce FX-basierte Grafikkarten vor

Hersteller präsentiert drei Modelle von 99,90 bis 249 Euro für den Einsteiger- bis Profi-Gamer

Der Anbieter von Multimedialösungen, Creative, hat mit den Modellen „3D Blaster 5 FX5600“, „Ultra 3D Blaster 5 FX5200 Ultra“ und „3D Blaster 5 FX5200“ drei neue 3D-Grafikkarten mit Geforce FX-Chipsatz von Nvidia vorgestellt. Mit den drei Neulingen will der Hersteller jeweils eine passende Grafiklösung für den Einstiegs- bis zum Highend-Level abdecken.

Oberklassemodell der neuen Serie ist dabei die „3D Blaster 5 FX5600 Ultra“. Die ab Mitte Mai für 249 Euro erhältliche Karte soll mit einer GPU-Taktung von 350 MHz sowie 128 MByte Speicherkapazität mit einem Datendurchsatz von 700 MHz und 128-Bit Bandbreite sowie 400 MHz RAMDAC überzeugen. Die Karte verarbeitet Nvidia-konforme 88 Millionen Vertices pro Sekunde mit einer Füllrate von 1,4 Milliarden Texel pro Sekunde und bis zu 16 Textures pro Pixel.

Zudem unterstütze die Platine DirectX 9.0, AGP 8x, technologische Neuerungen wie CineFX für Vertex und Pixel Shading und Special Effects sowie die Anti-Aliasing-Lösung Intellisample. Ausgestattet mit Nview können laut Creative an diese Grafikkarte mehrere Bildschirme angeschlossen werden. Die Karte hat der Hersteller für Gamer adressiert.

Die „3D Blaster 5 FX5200 Ultra“ ist für „anspruchsvolle Multimedia-Anwender und Gamer“ gedacht, die nicht mehr als 199 Euro ausgeben wollen. Die Platine ist den Angaben nach mit 325 MHz getaktet und verfügt über einen 128 MByte großen Speicher. Die Lösung kann 81 Millionen Vertices pro Sekunde mit einer Füllrate von 1,3 Millionen Texel verarbeiten, so Creative. Die 3D Blaster 5 FX5200 Ultra unterstütze AGP 8x sowie DirectX 9.0 und sei damit speziell auf Kompatibilität zur aktuellen und kommenden Spiele- und Multimediasoftware ausgelegt.

Exakt 99,90 Euro kostet die „3D Blaster 5 FX5200“. Diese Grafikkarte unterstützt Creative nach AGP 8x sowie DirectX 9.0 und verfügt über einen Chipsatz mit 250 MHz und einen Speicher von 64 MByte. Mit einer Farbtiefe von 128 Bit biete die Karte eine hohe Farbqualität und Bildschärfe für alle Heim- und Geschäftsanwendungen. Zudem hat der Hersteller das Board mit einem TV-Ausgang und MPEG-2 Decorder versehen. So eigne sich die 3D Blaster 5 FX5200 außerdem für den Einsatz im Home Entertainment am PC.

Kontakt: Creative, Tel.: 089/9928710 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Creative stellt Geforce FX-basierte Grafikkarten vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *