Verbraucherschützer warnen vor Tippgemeinschaften im Web

Bis zu 90 Prozent des Einsatzes gehen an Betreiber und Vertrieb

Bei Gewinnspieldiensten im Internet gibt es meistens nur einen Hauptgewinner: Den Betreiber selbst. Die ARD-Wirtschaftssendung „Plusminus“ hat jetzt vor Lotto-Spielgemeinschaften im Web gewarnt: Je nach Dienst wandern nur zehn Prozent des eingezahlten Beitrags in die Kassen von Lotto und Toto: Der Rest teile sich auf Steuern und Provisionen für den Betreiber auf.

Das System funktioniere vor allem aufgrund der fehlenden Transparenz: Der Kunde erfahre selten, was genau gespielt wird. Außerdem werde verschleiert, welchen Anteil des Mitgliedsbeitrags die Firma für Lottospielen einsetzt und wieviel sie für sich selbst und für Werbungskosten einbehält.

So koste das Mitspielen bei der Tippgemeinschaft von „Lottowahn“ 30 Euro pro Woche. Laut unabhängigen Experten würden davon jedoch nur 8,04 Euro für Lottoscheine ausgegeben. Knapp 21 Euro zahle der Kunde für den Service. Bei „Winner System“ würden von wöchtentlich 3,49 Euro nur 65 Cent fürs Lottspielen ausgegeben.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Verbraucherschützer warnen vor Tippgemeinschaften im Web

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Mai 2003 um 22:17 von miroslaw mickiewicz

    tipp gemeinschaften
    tipp mit system<br />
    euro tippgemeinschaft<br />
    deutschland-tippt.de<br />
    zahlen keine gewinne aus!!!!!<br />
    trotz anrufe und e-mails

    • Am 23. Juli 2003 um 11:25 von Pietzik-Mittmann

      AW: tipp gemeinschaften
      guten tag, herr mickiewicz,
      so ganz ist dass aber nicht richtig! ihnen wurde laut unserer buchhaltung die gewinne komplett überwiesen. lediglich nach ihrer kündigung wurde wurde der gewinn über einen zeitraum von 2 monaten einbehalten, dass hat den hintergrund, dass wir viele schlaue mitspieler haben, die sich den gewinn auszahlen lassen und dann auf ihrer bank die spieleinsätze der letzten 6 wochen zurückbuchen.
      um da hohe verluste einzuschränken, warten wir die frist ab und zahlen dann alle gewinne aus. wenn sie ihre kontoauszüge prüfen, werden sie sehen, dass alle gewinne korrekt ausgezahlt wurden.
      mit freundlichen grüßen
      ricarda pietzik-mittmann
      geschäftsleitung

      • Am 20. Mai 2008 um 17:50 von mireoslaw mickiewicz

        AW: AW: tipp gemeinschaften
        ich habe bis heute keinen cent gesehen !!!!!
        5 jahre schon !!nicht nur bertuger sondern auch lügner !!!

    • Am 5. September 2003 um 11:28 von Thomas Schraml

      AW: tipp gemeinschaften
      Dann sollten Sie sich auch mal Mein Konto ansehen,
      ich habe jedenfalls überhaupt noch nichts ausbezahlt bekommen. Trotz mehrere Anrufe/Mail’s und Kündigung im Juni 2003.

    • Am 6. Oktober 2003 um 15:19 von ricarda pietzik-mittmann

      AW: AW: tipp gemeinschaften
      guten tag herr schraml,
      wie gewünscht habe ich versucht ihr konto in unserem haus zu prüfen und musst leider feststellen, dass sie kein kunde bei unseren tippgemeinschaften sind bzw. waren. mit freundlichen grüßen ricarda pietzik-mittmann

    • Am 18. Mai 2004 um 23:23 von Ronald

      AW: AW: tipp gemeinschaften
      Genau so ist es, von den versprochenen Gewinnen kam noch kein Cent, die einzigen gewinner sind wahrscheinlich die Veranstalter, auf Kündigung wird nicht reagiert und immer weiter abgebucht.

    • Am 18. Mai 2004 um 23:27 von Ronald

      AW: tipp gemeinschaften
      Ja, deutschland-tippt.de zahlt keinen cent aber bucht regelmäßig ab, Kündigung wird ignoriert

  • Am 13. September 2003 um 8:58 von Ulf Grummt

    Lottogemeinschaften bei Web.de / Kündigung umständlich
    Habe mal 3 Monate mitgespielt bei Web.de Lottogemeinschaften. Naja, mit Gewinn war nichts. Nun gut, nun ( 13.09.03 ) will ich den monatlich automatisch fortlaufenden Bankeinzug stoppen resp. kündigen. Doch was muß ich feststellen ? Kündigung ? Nichts, rein gar nichts, einfach keine Informationen dazu sind zu finden im Service Bereich. Als gäbe es auf dieser Welt das Wort Kündigung überhaupt nicht. Sehr merkwürdig. Erst beim Durchlesen der AGB’s wird man fündig. Eine Kündigung muß schriftlich per Brief oder Fax erfolgen mit genauer Angabe der Kunden – und der Anteils ID Nummern, spätestens 10 Tage vor Monatsende.

    Für einen Online Service finde ich das ein äußerst dürftiges, um nicht zu sagen, ein mangelhaftes Angebot. Kündigungen sollten – wie bei den meisten Online Angeboten wie u.a. auch bei den meisten Erotik Seiten – sofort per Mausklick möglich sein – jederzeit.

  • Am 11. Mai 2004 um 11:41 von Holger Halfmann

    Winner System
    Habe ich als geschädigter Aussicht mein Geld zurück zu kriegen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *