Metro eröffnet High-Tech-Supermarkt

Digitaler "Personal Shopping Assistant" soll Einkaufen erleichtern

Metro hat mit dem „Extra Future Store“ eine Art High-Tech-Supermarkt eröffnet: Der Shop soll dazu dienen, neue Informationstechnik in einem realen Umfeld zu testen. Jeder Konsument könne im Extra Future Store einkaufen, so die beteiligten Unternehmen.

Herzstück ist ein „Personal Shopping Assistant“ (PSA): Der „mobile Einkaufsassistent“ soll den Kunden durch den Shop begleiten und Einkaufslisten führen. Außerdem könne das Gerät zum Scannen der Artikel eingesetzt werden und gibt Werbebotschaften wider.

Auf dem „Kioskterminal Certo“ laufen laut den Shop-Betreibern alle Web-Anwendungen des Future Stores wie Produktinformationen und Wegweiser. Sie sollen den Service-Mittelpunkt bilden. Die Kunden könnten sich hier Wege anzeigen lassen, über Promotions informieren und sämtliche Artikel des Sortiments abfragen sowie ihr Kundenkonto überprüfen.

Der PSA sieht aus wie ein kleiner Flachbildschirm, sei aber ein leistungsfähiger portabler Computer. Er stecke in einer Halterung am Einkaufswagen und begleite die Kunden im Shop. Ob und wann das System zur Serienreife kommt und Personal in den Supermärkten abgebaut wird, sagt der Handelsriese Metro indes nicht.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Metro eröffnet High-Tech-Supermarkt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *