Scansoft und IBM arbeiten enger zusammen

Unternehmen wollen gemeinsam ihre Lösungen voranbringen

Scansoft und IBM (Börse Frankfurt: IBM) haben mehrere Abkommen geschlossen, um gemeinsam Sprachtechnologien und Anwendungen in der Unternehmens-Umgebung zu entwickeln. Teil der Vereinbarung ist, dass IBM sein Lizenzabkommen für Realspeak von Scansoft ausdehnt: Big Blue könne ab sofort seinen eigenen TTS-Kunden die Technologie auf dem Markt anbieten.

Gleichzeitig sollen auch die Vertriebskanäle von Scansoft erweitert werden. IBM werde außerdem Scansoft beim Portieren und Testen seiner Telefonie-Anwendungen für die Websphere-Plattform unterstützen. Geplant sei, dass die IBM Websphere-Kunden die VoiceXML-Anwendungen von Scansoft auf ihren bestehenden Plattformen integrieren können.

IBM hat Scansoft außerdem weltweit die Distributionsrechte für die Viavoice Desktop Diktierlösungen zugesichert. Scansoft werde diese Produkte für die Microsoft Windows- und Apple-Plattform vermarkten und unterstützten, so der Deal. Die IBM Desktop-Produkte sollen die eigene Produktfamilie Dragon Naturally Speaking ergänzen.

Kontakt: IBM, Tel.: 01803/313233 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Scansoft und IBM arbeiten enger zusammen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *